Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Gipfelstürmen wie die Großen

Studierende können sich bis zum 15. Januar als Nachwuchsdiplomaten für die G8-&-G20-Youth-Summits 2012 in Washington D.C. bewerben

03.01.2012

Eine Delegation deutscher Studierender, die sich bei den G8-&-G20-Youth-Summits für die Belange der jüngeren Generationen einsetzt, stellte sich im Bundeskanzleramt vor.
Eine Delegation deutscher Studierender, die sich bei den G8-&-G20-Youth-Summits für die Belange der jüngeren Generationen einsetzt, stellte sich im Bundeskanzleramt vor. Bildquelle: Policy Innovation e. V.

Politisch aktiv zu werden, auf die Lebensumstände der jüngeren Generationen aufmerksam zu machen und eigene Ideen in die Beschlüsse von Entscheidungsträgern einbringen zu können – das wünschen sich weltweit viele Studierende. Auf den G8- &-G20-Youth-Summits Anfang Juni  in Washington D.C. ist genau dies möglich. Für die deutsche Delegation werden noch „Staatsoberhäupter“ und „Minister“ gesucht: Studierende der Freien Universität Berlin zwischen 18 und 29 Jahren können sich bis zum 15. Januar bewerben.

Wer interessiert ist, einmal in die Rolle eines Staatschefs, Ministers oder Chefunterhändlers zu schlüpfen und über die Themen der realen Gipfel-Agenda der tatsächlichen Staatschefs zu diskutieren, sollte über sehr gute Englischkenntnisse verfügen. Außerdem müssen die Bewerber mit einem der Themenfelder Außen-, Wirtschafts-, Finanz-, Entwicklungs-, Umwelt-, Justiz-, oder Verteidigungspolitik vertraut sein. Die Bewerbungsunterlagen sind auf der Website des Vereins Policy Innovation e.V. zu finden. Erfahrungsgemäß kann den Teilnehmern durch Stiftungsgelder und Sponsoren ein großer Teil der Kosten von rund 1.000 Euro erstattet werden.

Lösungen für globale Herausforderungen aus studentischer Perspektive

Die G8-&-G20-Youth-Summits bieten seit 2006 jährlich 150 Studierenden die Gelegenheit, die Agenda der internationalen Gespräche der acht bzw. zwanzig wichtigsten Industrie- und Schwellenländer mitzugestalten. Die Nachwuchsdiplomaten diskutieren die Tagesordnungspunkte der Gipfel und erarbeiten aus ihrer Perspektive Lösungsansätze für globale Herausforderungen. Seit 2009 treffen sich die Delegationen der europäischen G8-Staaten vor den Konferenzen in Washington D.C. und verständigen sich über eine gemeinsame Position.

Während der viermonatigen Vorbereitungsphase kooperiert Policy Innovation e. V. mit Vertretern und Institutionen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Medien, um die studentischen Delegierten möglichst umfassend auf die internationalen Gespräche vorzubereiten und ihnen die Gelegenheit zu geben, schon im Vorfeld eigene Lösungsansätze zu formulieren und in Positionspapiere einzuarbeiten.

Internationales studentisches Netzwerk

Der Verein Policy Innovation e. V. gehört einem internationalen G8-Netzwerk  an, das jungen Menschen eine Chance geben will, innovative Politikideen zu entwickeln und diese öffentlich zu kommunizieren. So soll der politische Diskurs in Politik, Wirtschaft und Medien erweitert werden. Gefördert wird der Verein unter anderem von der Robert Bosch Stiftung, durch Mittel der Europäischen Kommission und durch die Bundeszentrale für politische Bildung.

Weitere Informationen

Bewerbung

Bis zum 15. Januar 2012 sollten interessierte Studierende die Bewerbungsunterlagen bei Policy Innovation e. V. eingereicht haben. Diese umfassen ein vollständig ausgefülltes Formular, ein Kurzanschreiben, einen Lebenslauf auf Englisch sowie eine Kopie des Immatrikulationsausweises. Alle Fragen zur Bewerbung werden auf der Website des Projektes beantwortet: www.policy-innovation.org/de/projekte/g8g20-youth-summit.html.