Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Wissenschaft schafft Wissen in drei Minuten

Beim „FameLab“ sollen die Teilnehmer ihr Forschungsthema in drei Minuten laienverständlich präsentieren / Bewerbungen sind noch möglich

31.01.2011

Viel Kreativität, wenig Zeit: Drei Minuten haben die Teilnehmer, um ihr Forschungsthema vorzustellen.
Viel Kreativität, wenig Zeit: Drei Minuten haben die Teilnehmer, um ihr Forschungsthema vorzustellen. Bildquelle: Bielefeld Marketing

Das Format boomt: Neben dem Science Slam, bei dem wissenschaftliche Projekte in Kurzform auf der Bühne präsentiert werden, findet nun zum ersten Mal in Deutschland der Wissenschaftswettbewerb „FameLab“  statt. Genau drei Minuten haben die Teilnehmer, um ihr Forschungsthema für Laien verständlich vorzustellen. Am 18. Februar 2011 fällt der Regionalentscheid für Berlin-Brandenburg am Geo Forschungs Zentrum in Potsdam, Bewerbungen sind noch möglich.

3.00 … 2.59 … 2.58 … Sekunde um Sekunde verstreicht. Genau drei Minuten stehen den Teilnehmern zur Verfügung, um ihr Forschungsthema vorzustellen. Ohne Power Point Präsentation – Kreativität ist gefragt,  benutzt werden dürfen nur Dinge, die man am Körper tragen kann. Ob das die eigene Stimme ist, Putzschwämme  oder ein Kontrabass, der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Ausschlaggebend ist, dass die Präsentation verständlich ist, denn sie richtet sich nicht an ein Fachpublikum sondern an Laien.

„FameLab“ wird vom British Council betreut und von der Zeitschrift GEO und Bielefeld-Marketing gefördert. Die deutschen Finalisten werden am 9. April in Bielefeld ermittelt und nehmen automatisch im Sommer am Finale beim Cheltenham Science Festival in England teil. Die Bewerbungsmodalitäten finden sich unter http://www.famelab-germany.de/