Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Zurück an der Freien Universität Berlin

Alumni-Treffen am Internationalen Journalisten-Kolleg

09.12.2010

Interkultureller Austausch: Alumni der Freien Universität aus Russland, Belarus, der Ukraine, Kirgisistan und den USA waren nach Dahlem gekommen
Interkultureller Austausch: Alumni der Freien Universität aus Russland, Belarus, der Ukraine, Kirgisistan und den USA waren nach Dahlem gekommen Bildquelle: Andreas Mohr

Vor elf beziehungsweise acht Jahren waren die Journalistinnen Yulia Larina aus Moskau und Irina Korneva aus Tomsk zum letzten Mal in Berlin gewesen. Damals waren sie drei Monate lang Stipendiatinnen des Programms „Journalisten International“ an der Freien Universität. Eine Einladung des Internationalen Journalisten-Kollegs zu einem Alumni-Treffen führte die beiden Journalistinnen nun zurück an die Freie Universität.

Insgesamt 25 Alumni aus Russland, Belarus, der Ukraine, Kirgisistan und den USA hatten sich auf den Weg nach Dahlem gemacht zum ersten gemeinsamen Alumni-Treffen der Programme „Journalisten International“ und „internXchange“, das vom 29. November  bis 3. Dezember am Internationalen Journalisten-Kolleg stattfand.

Während sich das Stipendiatenprogramm „Journalisten International“ an junge, berufserfahrene Journalisten aus Russland, Belarus, der Ukraine und anderen Staaten der ehemaligen Sowjetunion richtet, nehmen an dem Austauschprogramm „internXchange“ US-amerikanische Studierende der Journalistik oder der Kommunikationswissenschaft teil.

Gelungener Erfahrungsaustausch und Möglichkeit, Kontakte zu knüpfen

Die Veranstalter des durch den Deutschen Akademischen Austausch Dienst (DAAD) geförderten Treffens wollten die Teilnehmer beider Programme zusammenführen und Impulse für eine aktive Alumni-Arbeit geben. In ihrer Begrüßung betonte Professorin Margreth Lünenborg, Direktorin des Internationalen Journalisten-Kollegs der Freien Universität, dass die Alumni-Arbeit für die Freie Universität und insbesondere für das Internationale Journalisten-Kolleg von zentraler Bedeutung sei für eine nachhaltige Wirkung der angebotenen journalistischen Weiterbildungen.

In unterschiedlichen Workshops diskutierten die Teilnehmer mit  renommierten Wissenschaftlern und Experten aus den Bereichen Print, TV, Online und den sogenannten Crossmedialen Strategien – der Verknüpfung und Nutzung verschiedener Medien – über  aktuelle Entwicklungen und Zukunftsmodelle in den Medien.

Das Alumni-Treffen hat den Teilnehmern zufolge einen gelungenen Austausch zu Themen der aktuellen Entwicklungen im Journalismus ermöglicht. Die Gelegenheit, journalistisches Arbeiten in verschiedenen Gesellschaften durch persönliche Erfahrungsberichte miteinander vergleichen zu können, fanden alle Teilnehmer ausgesprochen interessant.