Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Mit Bär geht mehr

Team „Pocket Sight“ gewinnt Finale des Gründerwettbewerbs der Freien Universität

30.06.2010

Das Gewinner-Team von Pocket Sight v.l.n.r:: Christoph Ohm, Ingo Kugler (als Bär), Anna Kendeva und Marcel Kaiser
Das Gewinner-Team von Pocket Sight v.l.n.r:: Christoph Ohm, Ingo Kugler (als Bär), Anna Kendeva und Marcel Kaiser Bildquelle: Pocket Sight

„Ist das nicht heiß in diesem Bärenkostüm?“ Die mitfühlende Frage beantworten Marcel Kaiser, Anna Kendeva, Ingo Kugler und Christoph Ohm einstimmig mit „ja.“ Jeder von ihnen hat den Kunstpelz schon bei Promotion-Aktionen für ihren „Pocket Sight“-Berlin-Stadtführer getragen und darin ordentlich geschwitzt. Doch die Mühe hat sich für die vier BWL-Studierenden gelohnt:

Mit ihrer Produktidee, einer Kombination aus Stadtplan und Reiseführer mit Quizfragen und Anekdoten, und mit dem Promo-Bär haben sie auf der Abschlussveranstaltung des Funpreneur-Wettbewerbs am letzten Donnerstag in der IHK Berlin den ersten Platz errungen.

Den zweiten Platz holte das Team „Coffee to Ride“, das einen Kaffeebecher-Halter fürs Fahrrad erfunden und vermarktet hat. Den dritten Platz erhielt das Team „M&P“ für Entwicklung und Verkauf eines Kamera-Stabilisators, der auch für Hobby-Filmer erschwinglich ist.

Und wie geht es für die Erstplatzierten weiter? „Wir drucken eine englische Ausgabe von Pocket Sight und machen eine  iPhone -App“, sagt Marcel Kaiser. So wird auch der Bärenpelz noch eine Weile im Einsatz bleiben.

Wer Funpreneur werden möchte, kann sich am 19. und 21. Oktober 2010 um 18.15 Uhr in der Habelschwerdter Allee 45, im Raum J32 / 102, über die 9. Runde informieren.