Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Mach mit bei JuMiLo!

JuMiLo steht für "Junge MigrantInnen als Lotsen" – ein Projekt, bei dem junge Migrantinnen und Migranten einander und andere unterstützen

14.06.2010

Teilnehmer beim Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes
Teilnehmer beim Jugendmigrationsdienst des Internationalen Bundes Bildquelle: JuMiLo-Standort Gütersloh

Junge Menschen mit Migrationshintergrund haben es oft immer noch schwer, ihren Platz in der hiesigen Gesellschaft zu finden. JuMiLo will dabei helfen, freiwilliges und bürgerschaftliches Engagement dieser Jugendlichen zu fördern und anzuerkennen. Und zeigt, dass das allen hilft.

Und so funktioniert JuMiLo: Junge Migranten, die im Studium oder Berufsleben stehen, geben ihre Erfahrungen weiter, indem sie Sportmannschaften, Theater-, Musik-, oder Kunstgruppen gründen und leiten oder Schülern bei den Hausaufgaben helfen. Sie unterrichten, trainieren oder helfen dabei den anderen.

Bundesweit gibt es inzwischen 15 JuMiLo-Standorte, einer davon ist Berlin-Neukölln. Projektleiterin Maia Tsimakuridze, eine ehemalige TU-Studentin aus Georgien, lädt vor allem Studenten mit Migrationshintergrund zum Mitmachen ein: „Wer auf Lehramt studiert, Deutsch als Fremdsprache (DaF) belegt hat oder DaZ – alle, die einmal mit Kindern und Jugendlichen arbeiten werden und nicht älter als 27 sind, sind uns willkommen und können bei JuMiLo mitmachen. An unserem Neuköllner Standort lässt sich schon jetzt der Einstieg ins Berufsleben üben!“

Das JuMiLo-Projekt läuft über drei Jahre, gefördert wird es aus Mitteln des Europäischen Integrationsfonds (EIF) und des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSF).

Weitere Informationen

Maia Tsimakuridze, Internationaler Bund, Jugendmigrationsdienst, Glasowerstr. 40,
12051 Berlin, Tel. 030 / 60975925