Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Hand in Hand durch Berlin

Studierende der Freien Universität begleiten Schüler bei Erkundungstouren durch die Stadt

02.06.2010

Mit gemeinsamen Unternehmungen möchten die Studierenden das Selbstbewusstsein und die Kommunikationsfähigkeit der Schüler stärken.
Mit gemeinsamen Unternehmungen möchten die Studierenden das Selbstbewusstsein und die Kommunikationsfähigkeit der Schüler stärken. Bildquelle: morguefile.com

Nachtigallen lassen ihren sprichwörtlich schönen Gesang erklingen, wenn sie sich sicher fühlen. Bei dem Mentorenprojekt „Nightingale“, das die Freie Universität mit der Kreuzberger Otto-Wels-Grundschule verbindet, geht es nicht ums Singen. Aber auch um ein Gefühl der Sicherheit: Wenn die Lehramtsstudierenden die Schüler mit Migrationshintergrund an der Hand nehmen, um mit ihnen Berlin jenseits ihres eigenen Kiezes zu erkunden, soll das bei den Kindern zu mehr Selbstsicherheit führen. Im Juni stellen die Beteiligten das Projekt bei zwei Gelegenheiten vor.

Einmal ins Berliner Umland fahren oder ein Museum besuchen: Für viele Schüler mit Migrationshintergrund, die die Otto-Wels-Grundschule in Kreuzberg besuchen, waren solche Ausflüge bisher fremd. Seit 2005 gibt es an der Schule die sogenannten Nightingale-Mentoren: Unter ihnen sind Studierende der Freien Universität, die den Schülern zeigen, dass Berlin größer ist als der eigene Kiez. Zusammen gehen sie ins Kino, fahren ans Wasser oder besuchen Ausstellungen. Mit den gemeinsamen Unternehmungen möchten die Studierenden das Selbstbewusstsein und die Kommunikationsfähigkeit der zehn- bis zwölfjährigen Schüler stärken. Für die Kinder bedeutet die Teilnahme an dem Projekt, indem sie aus ihrem Kiez herauskommen, ihren sozialen und kulturellen Erfahrungsraum zu vergrößern. In den Mentorinnen und Mentoren lernen sie mögliche Vorbilder außerhalb des familiären und schulischen Umfeldes kennen.

Mentoren und Mentees stellen ihr Projekt vor

Im Rahmen der Langen Nacht der Wissenschaften am 5. Juni stellen Studierende und Schüler das Nightingale-Projekt mit Kurzvorträgen vor. Bei der „Aktion Geheimtipp“ präsentieren Mentoren und Mentees einen Stadtplan, auf dem sie ihre beliebtesten Freizeitorte in Berlin gekennzeichnet haben.

Anlässlich des Aktionstages „Bildungspaten direkt“ am 9. Juni stellen Beteiligte das Mentorenprojekt in der Otto-Wels-Grundschule.

Zeit und Ort

  • Lange Nacht der Wissenschaften: 5. Juni 2010, 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Gebäudekomplex der Geistes- und Sozialwissenschaften, Raum KL 23/123, Habelschwerdter Allee 45 (U-Bhf. Thielplatz oder Dahlem-Dorf, U 3).
  • Aktionstag „Bildungspaten direkt": 9. Juni 2010, 15.30 bis 17.00 Uhr
  • Otto-Wels-Grundschule (Aula), Alexandrinenstraße 12, 10969 Berlin