Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Wie sieht die Kommunikation der Zukunft aus?

Wettbewerb „Zukunftspreis Kommunikation 2009“ für Studierende aller Fachbereiche

17.09.2009

Wie sehen die Kommunikationsformen der Zukunft aus?
Wie sehen die Kommunikationsformen der Zukunft aus? Bildquelle: FU Berlin

Internet, Radio, Zeitschrift, Social Community, Twitter, Blog – wie kann der Mensch die Kommunikationsmöglichkeiten der Zukunft sinnvoll nutzen? Gesucht sind ein innovatives Konzept, eine Vision oder eine Präsentation, die Studierende frei gestalten können - ganz gleich ob gebaut, gezeichnet, programmiert oder in einer anderen Art und Weise visualisiert. Fachbereichs- und semesterunabhängig können sich studentische Visionäre noch bis zum 10. Oktober an dem Wettbewerb beteiligen.

Der Deutsche Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V. (DVPT) hat den Wettbewerb „Zukunftspreis Kommunikation“ ins Leben gerufen, um innovative Potenziale der Zukunft zu erschließen und jungen Menschen die Möglichkeit zu geben, ihre Ideen von zukünftiger Kommunikation vorzustellen. Der Preis wird zum vierten Mal verliehen und ist für die ersten drei Plätze mit insgesamt 7.000 Euro dotiert. Die Studierenden sollen sich in ihren Projekten unter anderem mit den Fragen auseinandersetzen: Wie werden wir in Zukunft kommunizieren? Welche kulturellen und sozialen Auswirkungen hat ein verändertes Kommunikationsverhalten? Im Mittelpunkt sollen dabei die Kommunikation der Menschen untereinander und die einfache Nutzbarkeit von Technologien stehen.

Kommunikation – online, auf Papier oder als Modell

Studierende aller Fachbereiche können sich an dem Wettbewerb beteiligen und Entwürfe zu ihren Vorstellungen zukünftiger Kommunikationsformen einreichen. Die formale Gestaltung des Exposés ist den Bewerbern freigestellt. Ob online, auf Papier oder als Modell – wichtig ist, dass sich die Jury ein Bild der Idee machen kann. Die Jury setzt sich aus Vertretern verschiedener Bereiche zusammen, die sich mit dem Thema Kommunikation befassen. Sie wählt die besten Konzepte aus, die im November im Rahmen der Initiative „Woche der Kommunikation“ auf der VOICE+IP Germany, einer Kongressmesse für Voice- und IP-Kommunikation, in Frankfurt am Main an einem eigenen Stand präsentiert werden.