Freie Universität Berlin


Service-Navigation

“Paradiesische Zustände“

Die studentische Initiative „Margins Out/Incorporated“lädt zu ihrer zweiten wissenschaftlichen Tagung ein

19.01.2009

Sascha Förster, Rafael Ugarte Chacón und Kristin Flade sind  „Margins Out/Incorporated“. Die von ihnen gegründete Initiative will Studierenden Gehör in der wissenschaftlichen Community verschaffen.
Sascha Förster, Rafael Ugarte Chacón und Kristin Flade sind „Margins Out/Incorporated“. Die von ihnen gegründete Initiative will Studierenden Gehör in der wissenschaftlichen Community verschaffen. Bildquelle: Martin Fischer

„Margins Out/Incorporated“ bietet Studierenden ein Forum, in dem sie ihre wissenschaftliche Arbeit präsentieren können. Neben dem Austausch mit Kommilitonen soll es Studierenden ermöglichen, sich in der wissenschaftlichen Community Gehör zu verschaffen. Die diesjährige Tagung verspricht „Paradiesische Zustände“ und findet vom 23. bis 25. Januar 2009 an der Freien Universität statt.

Nach der Auftakttagung im vergangenen Jahr lädt die studentische Initiative „Margins Out/Incorporated“ auch in diesem Jahr wieder ins Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität ein. Die Veranstaltungen unter dem Titel „Paradiesische Zustände“ beschäftigen sich mit Themen wie der paradiesischen Darstellung der Stadt Paris im Kino, dem Sündenfall in der Kinder- und Jugendliteratur oder dem künstlichen Paradies einer Shopping-Mall. Eine Publikation, die die Beiträge beider Tagungen zusammenfasst, ist in Planung.

Gegründet wurde „Margins Out/Incorporated“ im Jahr 2007 von drei Studierenden der Geisteswissenschaften: Kristin Flade, Sascha Förster und Rafael Ugarte Chacón. „Unser Ziel ist es, den Studierenden, die die zahlenmäßige Mehrheit an einer Universität stellen, Gehör im akademischen Betrieb zu verschaffen“, so die Initiatoren. Neben der mehrperspektivischen Sicht auf ein bestimmtes Thema unter dem Schlagwort „Queering Science“ will „Margins Out/Incorporated“ neue und breitgefächerte Formen  der theoretischen Auseinandersetzung  bieten – das Spektrum reicht dabei vom klassischen Vortrag über Wissenschaftsspaziergänge und Hörspiele, von Performances bis zu Installationen.

Datum: 23. bis 25. Januar 2009
Zeit: 14.00 Uhr
Ort: Institut für Theaterwissenschaft der Freien Universität Berlin, Grunewaldstr. 35, 12165 Berlin (X83 Schmidt-Ott-Straße, U Breitenbachplatz, S+U Rathaus Steglitz