Freie Universität Berlin


Service-Navigation

„Tier werden“

25.05.2016 | 18:00

Antrittsvorlesung von Teresa Präauer im Rahmen der Samuel-Fischer-Gastprofessur am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin

Im Sommersemester 2016 hat die österreichische Autorin und bildende Künstlerin Teresa Präauer die Samuel-Fischer-Gastprofessur am Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft der Freien Universität Berlin inne. Teresa Präauer wurde 1979 in Linz geboren und lebt in Wien. Sie studierte Germanistik an der Paris-Lodron-Universität Salzburg und an der Humboldt-Universität Berlin, sowie in der Klasse für Malerei am Mozarteum Salzburg und postgradual an der Akademie der Bildenden Künste Wien.

Die bildende Kunst und die Literatur sind für Teresa Präauer, die als „große Hoffnung der deutschsprachigen Literatur“ (FAZ, 06.08.2014) gehandelt wird, eng miteinander verbunden: Sie zeichnete das Postkartenbuch Taubenbriefe von Stummen an anderer Vögel Küken (Edition Krill 2009) und illustrierte das Bilderbuch Die Gans im Gegenteil von Wolf Haas (2010).

Ihr erster Roman Für den Herrscher aus Übersee (Wallstein 2012, Fischer TB 2014) ist eine sprachgewandte Geschichte über das Fliegen und Abstürzen, über das Lesen von Buchstaben und Sternkarten, und wurde bei der Frankfurter Buchmesse 2012 mit dem aspekte-Literaturpreis für das beste deutschsprachige Prosadebüt ausgezeichnet. Ihr Roman Johnny und Jean (Wallstein 2014, Fischer TB 2016) erzählt gewitzt und voller Anspielungen auf Kunst, Mode und Pop von zwei ungleichen jungen Männern, die weltberühmt werden wollen, und wurde mit dem Droste-Literaturförderpreis und dem Förderpreis zum Hölderlinpreis 2015 ausgezeichnet, sowie für den Preis der Leipziger Buchmesse 2015 nominiert.

Zeit & Ort

25.05.2016 | 18:00

Freie Universität Berlin
Habelschwerdter Allee 45
Seminarzentrum L 115
14195 Berlin

Weitere Informationen

Peter Szondi-Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft, Telefon: ++ 49 / 30 / 838-555 99, E-Mail: avl@zedat.fu-berlin.de