Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Aristoteles’ Poetik. Grundlegung einer Theorie der Literatur in Europa

20.04.2016 | 18:00 - 20:00

Es spricht Prof. Dr. Arbogast Schmitt (Philipps-Universität Marburg) im Rahmen der Ringvorlesung "2400 Jahre Aristoteles und Aristotelismen"

2016 jährt sich der Geburtstag des Aristoteles zum 2400. Mal. Kaum ein anderer Philosoph hat so weit und so tief gewirkt wie Aristoteles. Und kaum ein anderer Philosoph wurde so unterschiedlich gelesen und interpretiert. Die Geschichte des Aristoteles ist daher die Geschichte der vielen Aristotelismen, die aus seinen Schriften entwickelt wurden. Die Ringvorlesung möchte aus Anlass des Aristoteles-Jahres in wichtige Vorlesungen und Schriften des Aristoteles einführen. Die Vortragenden, die sämtlich renommierte und innovative Aristoteles-Forscherinnen und -Forscher sind, präsentieren die verschiedenen Schriften zugleich aus ihrem Schulkontext und in der Reflexion durch Kommentare und Übersetzungen. Sie zeigen damit auf, wie die logischen Schriften, die Physik und andere naturwissenschaftliche Vorlesungen, die Psychologie, die Politik, die Poetik und nicht zuletzt die Metaphysik in der Geschichte der Aristoteles-Deutung und der Aristotelismen tradiert und weitergedacht wurden.

Die Ringvorlesung findet regelmäßig mittwochs von 18-20 Uhr statt.

Zeit & Ort

20.04.2016 | 18:00 - 20:00

Freie Universität Berlin
Institut für Philosophie
Vortragsraum im Untergeschoss
Habelschwerdter Allee 30
14195 Berlin

Weitere Informationen

Eine Veranstaltung des Instituts für Griechische und Lateinische Philologie, des SFB 980 „Episteme in Bewegung. Wissenstransfer von der Alten Welt bis in die Frühe Neuzeit“ und des Aristotelismus-Zentrums Berlin.

Ansprechpartner: Christian Vogel, E-mail: christian.vogel@fu-berlin.de