Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Flexibel reagiert, schnell umgesetzt

Ab August erhalten die Beamtinnen und Beamten der Freien Universität Berlin mehr Geld

30.07.2014

Vom 1. August an erhalten Beamtinnen und Beamte der Freien Universität eine höhere Besoldung.
Vom 1. August an erhalten Beamtinnen und Beamte der Freien Universität eine höhere Besoldung. Bildquelle: Jaeger

Am 9. Juli 2014 hat das Berliner Abgeordnetenhaus das Gesetz zur Anpassung der Besoldung und Versorgung für das Land Berlin 2014/2015 ausgefertigt. Danach erhalten die Beamtinnen und Beamten des Landes Berlin und der landesunmittelbaren Körperschaften, Anstalten und Stiftungen des öffentlichen Rechts eine Besoldungserhöhung um 3 Prozent zum 1. August 2014 und 3,2 Prozent (abzüglich 0,2 Prozent für die Versorgungsrücklage) zum 1. August 2015. Mit Übernahme des Tarifabschlusses für die Beschäftigten der Länder vom 9. März 2013 wurden für die Beschäftigten und Auszubildenden der Freien Universität Berlin bereits zum 1. Januar 2014 eine Bemessungssatzanpassung und Tarifsteigerung um 2,95 Prozent vorgenommen.

Die Gesetzesvorlage des Berliner Senats sah zunächst eine Anpassung der Besoldung um 2,5 Prozent vor, analog der in anderen Bundesländern beschlossenen Erhöhungen. Nach Änderungsanträgen zur Gesetzesvorlage im Abgeordnetenhaus wurde letztendlich erst Anfang Juli ein Beschluss gefasst, der abweichend eine um 0,5 Prozent höhere Besoldungsanpassung vorsieht.

„Da die Freie Universität Berlin die Entgeltabrechnungen für ihre Beschäftigten mittels SAP selbst durchführt, können wir hier flexibler reagieren und Gesetzesänderungen meist schneller umsetzen“, sagt Peter Lange, Kanzler der Freien Universität Berlin. „So sind wir in der Lage, die Besoldungsabrechnung für August 2014 bereits mit 3 Prozent statt der ursprünglich avisierten 2,5 Prozent umzusetzen. Nicht zuletzt der Einsatz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bereichs Elektronische Administration und Services, der Abrechnungsstelle und der Personalreferate trägt dazu bei, dass die technische Umsetzung von Tarif- und Besoldungserhöhungen so reibungslos erfolgt.“

Die Beamtinnen und Beamten in den Senatsverwaltungen und Bezirksämtern erhalten zunächst 2,5 Prozent mehr Besoldung ab August, die weiteren 0,5 Prozent werden im Land Berlin mit einer späteren Abrechnung nachgezahlt.

Die Entgeltnachweise für August 2014 werden allen Beamtinnen und Beamten der Freien Universität Berlin in diesen Tagen zugehen. Für Rückfragen zu den geänderten Beträgen stehen die Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeiter in den Personalreferaten zur Verfügung; die zuständigen Ansprechpartner sind mit Namen und Durchwahl auf dem Besoldungsnachweis angegeben.