Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Ein „neues Gesicht“ für die Freie Universität

Ab Ende Juni neues Layout und erweiterte Inhalte auf den zentralen Internetseiten

05.04.2011

Die abgebildeten Musterseiten verdeutlichen schon einmal das neue Design, zeigen aber nicht, wie die Seiten nach dem Relaunch aussehen werden, weil Inhalte und Layout noch bis Juni fertiggestellt werden.
Die abgebildeten Musterseiten verdeutlichen schon einmal das neue Design, zeigen aber nicht, wie die Seiten nach dem Relaunch aussehen werden, weil Inhalte und Layout noch bis Juni fertiggestellt werden. Bildquelle: Center für Digitale Systeme (CeDiS) http://www.fu-berlin.de/sites/cd/

Ab und zu steht eine Frischkur an. So gilt seit dem 1. Januar 2011 für die Freie Universität ein neues Corporate Design. Neu gestaltet wurden bisher Briefbögen, Visitenkarten und Bildschirmpräsentationen – nun wird auch der Internetaufritt der Freien Universität modernisiert.

Überarbeitet werden in einem ersten Schritt die Startseite www.fu-berlin.de, die Hauptnavigation, die Zielgruppenseiten sowie sämtliche Seiten, die in den zentralen Internetauftritt integriert sind. Ende Juni sollen die neu gestalteten zentralen Seiten online sein – strukturierter, moderner und leichter navigierbar, also mit weniger Klicks erreichbar.

Für die zahlreichen Web-Redakteure der Freien Universität ändert sich trotz der vielen neuen Optionen und Gestaltungsmöglichkeiten wenig: Die Redaktionsfunktionen sind weitgehend identisch, Schulungen sind daher nicht notwendig. Das überarbeitete Layout bietet dank der vertikalen Ausdehnung mehr Raum für Inhalte auf der Startseite www.fu-berlin.de. Neue  themenbezogene Informationsblöcke strukturieren zukünftig die Seite.

Durch das „Medienfenster“ im Kopfbereich der Startseite werden aktuelle und profilbildende Themen mit Fotos und Videos hervorgehoben. Die Elemente „Universität“, „Studium“, „Forschung“, „Einrichtungen“ und „Kooperationen“ werden in einer horizontal ausgerichteten, ausklappbaren Hauptnavigation angeordnet. Die eigenständige Zielgruppennavigation wird rechts davon positioniert und um Einstiegspunkte für Gäste, Schüler & Lehrer, Weiterbildungsinteressierte und den Wissenschaftlichen Nachwuchs erweitert.

„Da jede Zielgruppe eine eigene Überblicksseite erhält, schaffen wir einen schnelleren Zugang zu den Informationsangeboten, die für die jeweilige Zielgruppe von Interesse sind. Außerdem werden über einen neuen Direktzugang häufig besuchte Seiten – wie Fachbereiche, Bibliotheken oder Weiterbildungsangebote – schneller erreicht“, sagt Stephan Töpper von der Zentralen Online-Redaktion.

Die Internetpräsenz der Freien Universität erreicht seit mehreren Jahren Spitzenplätze in internationalen Web-Rankings – aktuell belegt sie deutschlandweit den ersten Platz im „Webometrics-Ranking of World Universities“. Ziel der Zentralen Online-Redaktion und des Center für Digitale Systeme (CeDiS) ist es, diese Position auch im internationalen Vergleich weiter zu stärken und zu verbessern.

Neues Design

Neben den überarbeiteten Inhalten und neuen Querverweisen sind es nicht zuletzt die gestalterischen und technischen Modernisierungen, die den Internetauftritt der Freien Universität verbessern. „Das neue Corporate Design bietet ein flexibleres Seitenlayout mit variabel positionierbaren Elementen und eröffnet so individuelle Gestaltungsmöglichkeiten für die unterschiedlichen Bereiche der Freien Universität“, sagt Nadia El-Obaidi vom Center für Digitale Systeme (CeDiS), das für die Weiterentwicklung und Betreuung des Corporate Design verantwortlich zeichnet.

Technische Modernisierung

Die zentralen Seiten werden im Zuge des Relaunchs in eine zweite Installation des zentralen Content-Management-Systems (CMS) überführt, das sogenannte „dynamische CMS 2“: Beim Aufruf einer Webseite wird diese vom Webserver aus den einzelnen Elementen zusammengesetzt – Änderungen sind dadurch sofort online. 

„Durch das CMS 2 wird auch die Integration weiterer Seitenelemente vereinfacht, beispielsweise das Einbetten von RSS-Feeds als News-Box, die Möglichkeit in Terminen zu blättern, ohne dass eine neue Website aufgerufen werden muss sowie neue Seitenfunktionen wie Meist gelesen oder Neu auf diesen Seiten“, sagt Mattis Neiling vom Center für Digitale Systeme (CeDiS). 

Nächste Schritte

Nach dem Relaunch der zentralen Webseiten werden sukzessive auch die Internetauftritte der einzelnen Fachbereiche in das dynamische Content-Management-System überführt und an das neue Corporate Design angepasst. Über die weitere Entwicklung werden wir Sie auf dem Laufenden halten.