Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Transferable Skills Program der Dahlem Research School zum Sommersemester gestartet

In 18 Veranstaltungen lernen Doktoranden unter anderem Zeit- und Projektmanagement, Verhandlungsführung oder Interkulturelle Kommunikation

20.05.2009

In 18 Veranstaltungen können Doktoranden Qualifikationen abseits ihres Fachs erlernen
In 18 Veranstaltungen können Doktoranden Qualifikationen abseits ihres Fachs erlernen Bildquelle: pixelquelle

Mit einem eintägigen Workshop zum Thema Drittmittelantrag – Strategie und Entwicklung ist das Transferable Skills Programm der Dahlem Research School gestartet.

Unter Transferable Skills werden Qualifikationen verstanden, die in vielen Bereichen anwendbar sind. "Von Doktoranden wird heute nicht mehr nur fachliche Forschung erwartet, sondern sie sollen z.B. auch ihr Projekt oder sogar Team managen, wissenschaftlich publizieren, Zeitpläne schreiben, auf Konferenzen präsentieren, Kontakte knüpfen und vieles mehr", sagt Tanja Hagedorn, die als Referentin an der Dahlem Research School die Entwicklung des Programms betreut. „Mit dem Transferable Skills Program wollen wir unsere Doktoranden dabei unterstützen, all das ganz systematisch zu lernen.“

Als Referentin für den ersten Workshop konnte Frau Dr. Beate Scholz, ehemalige Bereichsleiterin Wissenschaftlicher Nachwuchs bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), gewonnen werden. Sie vermittelte den Teilnehmern wesentliche Aspekte, die es bei der Vorbereitung und Konzeption von Drittmittelanträgen zu berücksichtigen gilt – ein Baustein für künftigen Erfolg im Wissenschaftsbetrieb.

Berücksichtigt werden im Programm allerdings nicht nur Themen, die bei der Arbeit im wissenschaftlichen Umfeld von Bedeutung sind: Transferable Skills schließen bewusst auch Qualifikationen ein, die in anderen Berufsfeldern wichtig sind. "Vor dem Hintergrund, dass zwischen 80 und 95 Prozent der Promovierten in außeruniversitären Feldern unterkommen, sollen auch die Kernkompetenzen vermittelt werden, die in der Berufswelt zunehmend von Bedeutung sind", erklärt Tanja Hagedorn. Hierzu zählen zum Beispiel Zeit- und Projektmanagement, Verhandlungsführung oder Interkulturelle Kommunikation. Bewerbungstrainings oder Seminare zur Karriereplanung werden das Angebot im kommenden Wintersemester ergänzen.

Im Laufe des Sommersemesters sollen weitere 18 Veranstaltungen stattfinden, teils in deutscher, teils in englischer Sprache. Sie stehen allen Doktoranden in den mittlerweile 15 Mitgliedsprogrammen der Dahlem Research School offen.