Klartext für die Wissenschaft

Wissenschaftspreise für Dissertationen / Klaus-Tschira-Preis (Bewerbung bis 28. Februar), Deutscher Studienpreis (Bewerbung bis 1. März)

12.01.2015

Nachwuchswissenschaftlerinnen und wissenschaftler können sich mit ihrer wissenschaftlichen Arbeit für unterschiedliche Preise bewerben.
Doktoranden können sich mit einem Exposé ihrer wissenschaftlichen Arbeit für Stipendien bewerben. Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Die Ausschreibungen zu zwei Preisen, mit denen alljährlich herausragende Nachwuchswissenschaftler ausgezeichnet werden, laufen. Der Klaus-Tschira-Preis für verständliche Wissenschaft richtet sich an Promovierte aus der Biologie, Chemie, Physik sowie der Mathematik, Informatik und den Neurowissenschaften. Gesucht und ausgezeichnet werden Doktoranden, die ihre Dissertation 2014 abgeschlossen haben und ihre Forschungsarbeit bis zum 28. Februar interessant und allgemein verständlich beschreiben können. Die Körber-Stiftung ruft Promovierte aller Disziplinen auf, deren Dissertation von „herausragender gesellschaftlicher Bedeutung" und im Jahr 2014 mit summa oder summa cum laude bewertet worden ist. Sie können sich bis zum 1. März für den Deutschen Studienpreis bewerben.

Klaus-Tschira-Preis für verständliche Wissenschaft

Die sechs Siegerinnen und Sieger des Klaus-Tschira-Preises werden mit einem Geldpreis von jeweils 5.000 Euro ausgezeichnet. Zusätzlich werden die Siegerbeiträge unverändert in einer KlarText!-Sonderbeilage der Zeitschrift „bild der wissenschaft" veröffentlicht.

Einsendeschluss für die Textbeiträge zum Klaus-Tschira-Preis ist der 28. Februar 2015.

Weitere Informationen finden Sie unter www.klaus-tschira-preis.info.

Mit Tim Conrad und Anna Julia Stähler wurden in den vergangenen Jahren bereits zwei Wissenschaftler der Freien Universität Berlin mit dem Preis für verständliche Wissenschaft geehrt.

Deutscher Studienpreis 2015

Für Beiträge junger Forschung von herausragender gesellschaftlicher Bedeutung vergibt die Körber-Stiftung jährlich Preise im Gesamtwert von über 100.000 Euro, darunter drei Spitzenpreise zu jeweils 25.000 Euro.

Die Ausschreibung zum Deutschen Studienpreis richtet sich an Promovierte aller wissenschaftlichen Disziplinen, deren Arbeit mit magna oder summa cum laude bewertet worden ist. Es gibt keine Altersbeschränkung. Einzureichen ist ein Text von maximal 40.000 Zeichen, in dem zentrale Forschungsergebnisse der Dissertation und deren gesellschaftliche Bedeutung spannend und verständlich dargestellt werden.

Der Deutsche Studienpreis wird jährlich ausgeschrieben und richtet sich jeweils an alle Promovierte eines Jahrgangs. Einsendeschluss ist immer der 1. März des Folgejahres. Alle, die im Jahr 2014 mit einem exzellenten Ergebnis promoviert haben, können sich folglich bis zum 1. März 2015 für den Deutschen Studienpreis bewerben.

2014 wurde die Historikerin von der Freien Universität Sabine Donauer mit dem Deutschen Studienpreis ausgezeichnet.