Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Deutsch-chinesische Forscherteams gesucht

Programm der Robert-Bosch-Stiftung fördert Forschung auf dem Gebiet der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen

02.08.2011

Nachwachsender Rohstoff: Raps kann für die Biodieselproduktion genutzt werden.
Nachwachsender Rohstoff: Raps kann für die Biodieselproduktion genutzt werden. Bildquelle: BMU / Brigitte Hiss

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler haben die Chance, im Rahmen des Programms „Sustainable Partners- Partners for Sustainability“ Fördergelder für persönliche Treffen der Kooperationspartner in China oder Deutschland zu erhalten.  Bewerbungen sind noch bis zum 13. Oktober möglich.

Das Programm „Sustainable Partners- Partners for Sustainability“ gibt  deutschen und chinesischen Forschern  Gelegenheit, gemeinsam über einen längeren Zeitraum an  Zielen und  in regelmäßigem Austausch zwischen beiden Ländern zu arbeiten. Die sogenannten „Twinned Teams“ werden über einen Zeitraum von maximal drei Jahren mit bis zu 80.000 Euro pro Projekt gefördert. Die Förderung bezieht sich überwiegend auf Reisekosten und die Kosten für Unterbringung .

Angesprochen sind Forschungsteams aus allen Disziplinen, die Auswirkungen der Nutzung natürlicher Ressourcen auf die Biosphäre untersuchen. Beispiele sind die Agrar- und Forstwissenschaften, Biologie und Umweltwissenschaften, aber auch Ökonomie, Politik- und Sozialwissenschaften.

Die nach dem Unternehmensgründer Robert Bosch benannte Stiftung besteht seit mehr als 40 Jahren und hat während dieser Zeit eine Milliarde Euro für Projekte zur Verfügung gestellt.

Weitere Informationen sowie das Online-Bewerbungsformular unter: www.bosch-stiftung.de/spps