Freie Universität Berlin


Service-Navigation

ProFiL lädt ein

Universität Potsdam wird vierte Partner-Universität im ProFiL-Programm

28.01.2009

ProFiL - Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre: Mentoring - Training - Networking
ProFiL - Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre: Mentoring - Training - Networking Bildquelle: Freie Universität Berlin

"ProFiL" steht für: Professionalisierung für Frauen in Forschung und Lehre: Mentoring – Training – Networking. Mit dem hochschulübergreifenden Programm, das 2004 ins Leben gerufen worden ist, fördern die Freie Universität, die Humboldt-Universität und die Technische Universität Berlin hoch qualifizierte Wissenschaftlerinnen auf dem Weg zur Professur.

Durch Mentoring, wissenschaftsspezifisch ausgerichtete Seminare und strategische Vernetzung unterstützt das ProFiL-Programm die Teilnehmerinnen ein Jahr lang bei der weiteren Planung ihrer Karriere und bereitet sie auf künftige Führungs- und Managementaufgaben vor, die im Kontext der neuen Formen der Hochschulsteuerung mit einer Professur verbunden sind. Mit dem 6. Durchgang, der nun startet, tritt die Universität Potsdam der Kooperation der Berliner Universitäten bei. Damit wird zehn leistungsstarken Nachwuchswissenschaftlerinnen der Universität Potsdam und der mit ihr kooperierenden außeruniversitären Forschungseinrichtungen die Teilnahme am ProFiL-Programm ermöglicht.

Einladung zum Auftakt des 6. ProFiL-Durchgangs

Zum Abschluss des 5. und Start des 6. Durchgangs laden die Präsidenten der Berliner Universitäten und die Präsidentin der Universität Potsdam zur Abschluss- und Auftaktveranstaltung "Exzellenzförderung in der Wissenschaft – zur künftigen Rolle der Gleichstellung im Wissenschaftssystem" ein. Die Eröffnungsrede hält die Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung, Professorin Jutta Allmendinger. Das anschließende Podiumsgespräch geht der Frage nach, welche Bedeutung der Gleichstellung künftig in Hochschulen und Wissenschaftseinrichtungen zukommen wird und welche Wirkungen von den neuen Initiativen erwartet werden können. Gäste der Podiumsrunde sind:

  • Prof. Jutta Allmendinger, Ph.D.,  Präsidentin, WZB
  • Prof. Dr. Marion Esch, Institut für Werkzeugmaschinen und Fabrikbetrieb, TU Berlin
  • Prof. Dr.-Ing. habil. Dr. phil. Sabine Kunst, Präsidentin, Universität Potsdam
  • Dr. Katja Matthes, Institut für Meteorologie, FU Berlin

Moderation: Dorothea Jansen, Wissenschaftliche Koordinatorin, ProFiL-Programm

Zeit und Ort:

  • 6. Februar 2009 ab 17:00 Uhr
  • Universität Potsdam, Komplex Griebnitzsee, Haus 1, Hörsaal 10, August-Bebel-Str. 89, 14482 Potsdam.

Anmeldung & weitere Informationen: Dorothea Jansen, Wissenschaftliche Koordinatorin, c/o TU Berlin, Tel.: 030-314-29304, E-Mail: jansen@tu-berlin.de. Im Internet: www.profil-programm.de