Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Lebkuchen, Bratwurst und Schokoladenbrunnen

Weihnachtsmannbesuch auf dem Campus Lankwitz der Freien Universität

24.12.2015

Rund 40 gespendete Geschenke verteilte der Weihnachtsmann per Los.
Rund 40 gespendete Geschenke verteilte der Weihnachtsmann per Los. Bildquelle: Marina Kosmalla
Zu den glücklichen Gewinnern bei der Geschenkeverlosung gehörten die Geografie-Studenten Valeska Mildenberger und Gerrit Füssel.
Zu den glücklichen Gewinnern bei der Geschenkeverlosung gehörten die Geografie-Studenten Valeska Mildenberger und Gerrit Füssel. Bildquelle: Marina Kosmalla
Obst, Waffeln, Kekse oder Marshmallows: Das Buffet am Schokoladenbrunnen war riesig.
Obst, Waffeln, Kekse oder Marshmallows: Das Buffet am Schokoladenbrunnen war riesig. Bildquelle: Marina Kosmalla
Am Lagerfeuer war es auch trotz eisigem Wind schön warm.
Am Lagerfeuer war es auch trotz eisigem Wind schön warm. Bildquelle: Marina Kosmalla

Trotz Nieselregens und eisiger Sturmböen waren die Plätze um das Lagerfeuer schnell belegt. Gegen die Kälte halfen zudem Bratwurst und Glühwein. Studierende, Lehrende, Mitarbeiter sowie Freunde und Familien waren eingeladen, vor und im Foyer von Haus „G“ der Geowissenschaften in Berlin-Lankwitz gemeinsam Weihnachten zu feiern.

„Heiko hat sich bei der Organisation wieder selbst übertroffen“, sagte Valeska Mildenberger. Die Geografie-Studentin kennt Heiko Böse schon vom sogenannten Entenretter-Projekt im Sommer (campus.leben berichtete), das der Hausmeister angestoßen hatte. Auch für die Weihnachtsfeier hat er es wieder geschafft, den Campus zusammenzubringen: sowohl zum Feiern als auch vorher zum Spenden von Geschenken und Schmücken der von der ERG Universitätsservice GmbH – dem Servicedienstleister der Freien Universität – beigesteuerten rund 3,50 Meter großen Fichte.

Das umfangreiche Festprogramm begann bereits vormittags. Im Foyer von Haus „G“ wurden die Besucher von einem riesigen aufblasbaren Weihnachtsmann begrüßt, der beliebtes Fotomotiv für Selfies war. Die aufgestellten Bänke und Tische, auf denen bunte Weihnachtsteller verteilt waren, waren schnell besetzt. „Das ist eine sehr schöne Gelegenheit, um Leute auf dem Campus kennenzulernen, sich in gemütlicher Atmosphäre zu unterhalten und gemeinsam zu feiern“, sagte ein Australier, der zu Besuch in Berlin ist und seine Freundin auf die Weihnachtsfeier begleitete.

„Ho ho ho“

Was wäre eine Weihnachtsfeier ohne den Mann mit weißem Rauschebart im roten Mantel? Durch Spenden von Studierenden, Professoren und Mitarbeitern kamen fast 40 Geschenke zusammen, die der Weihnachtsmann verteilte. Die Beschenkten freuten sich unter anderem über Bilderrahmen, Badekugeln, Lichterketten oder Tatortspielkarten – und für das Duschgel für Männer, das eine Studentin bekam, fand sich schnell ein Tauschpartner.

Ein Highlight waren die beiden Schokoladenbrunnen mit einem reichen Angebot an Obst, Waffeln und Marshmallows. Nachdem der größte Hunger gestillt war, wurden in der geowissenschaftlichen Bibliothek Weihnachtsfilme gezeigt – darunter selbstverständlich „Disneys Eine Weihnachtsgeschichte“ und „The Nightmare Before Christmas“.

Für die ehemalige „Entenmama“ Mayinu Shanatibieke war die Feier ein schöner Abschluss ihrer Zeit an der Freien Universität und eine gute Gelegenheit, sich von Kommilitonen und Freunden zu verabschieden. Die Doktorandin hat kürzlich ihre Promotion am Fachbereich Geowissenschaften beendet und geht nach Weihnachten zurück nach China.