Freie Universität Berlin


Service-Navigation

In jeder Hinsicht effizient

Freie Universität spart durch Betriebsferien über den Jahreswechsel jeweils bis zu 360 000 Euro

10.11.2015

Die Freie Universität schließt vom 20. Dezember 2014 bis einschließlich 4. Januar 2015.
Die Freie Universität schließt vom 23. Dezember 2015 bis einschließlich 3. Januar 2016. Bildquelle: fotolia/DOC RABE Media www.fotolia.com

Vom 23. Dezember 2015 bis zum 3. Januar 2016 bleibt die Freie Universität auch diesmal wieder geschlossen. Neben Hörsälen und Seminarräumen haben auch Bibliotheken und alle anderen Einrichtungen der Universität zwischen Weihnachten und über Neujahr nicht geöffnet. Dadurch werden Betriebskosten im sechsstelligen Bereich gespart.

Zwischen 325 000 und 360 000 Euro konnte die Freie Universität durch den Betriebsurlaub über Weihnachten in den vergangenen Jahren jeweils einsparen. Andreas Wanke, Leiter der Stabsstelle Nachhaltigkeit und Energie an der Freien Universität, rechnet mit ähnlich hohen Einsparungen in diesem Jahr. „Wir können während der Schließzeit bei ähnlichen Witterungsverhältnissen wie in den Vorjahren voraussichtlich rund 200 000 Euro an Heizungs- und Stromkosten sparen“, rechnet Wanke vor. Außerdem reduzierten sich Wasser- und Reinigungskosten.

„Insgesamt geht es uns aber auch um effizientere Arbeitsabläufe“, sagt Wanke. In der Uni seien zwischen Weihnachten und Silvester früher nur wenige Beschäftige anwesend gewesen, die meisten hätten in der Zeit Urlaub genommen. Für die wenigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hätten aber trotzdem sämtliche Gebäude bereitgehalten werden müssen.

Mit der Einführung der Betriebsferien habe die Freie Universität auf diese Situation reagiert und dies mit weiteren Aktivitäten in puncto Energieeffizienz verbunden, sagt Andreas Wanke: „Wir nutzen die Betriebsferien beispielsweise für Gebäudebegehungen, um weitere Ansatzpunkte für Optimierungen im technischen Bereich finden zu können.“ Die Einsparungen wirken sich außerdem für die Budgets der Fachbereiche positiv aus, da die Hälfte der Einsparungen über das universitätseigene Prämiensystem wieder in die Kassen der Fachbereiche wandert.

Was haben Studierende zu beachten?

Während der Betriebsferien pausieren nicht nur Seminare und Vorlesungen, auch die Fachbereichsbibliotheken und die Universitätsbibliothek sind geschlossen. Die Leihfristen werden in der Regel so angepasst, dass sie nicht in den Ferien enden. Gelegentlich können die Öffnungszeiten der einzelnen Bibliotheken am letzten Tag vor den Betriebsferien von den regulären Öffnungszeiten abweichen. Es empfiehlt sich, sich rechtzeitig über die Internetseiten der jeweiligen Bibliotheken zu informieren. Aufgrund des Umbaus in der Universitätsbibliothek ist das Offene Magazin nicht frei zugänglich, alle Medien müssen bestellt werden. Wer Bücher aus dem Offenen Magazin braucht, sollte diese also so früh wie möglich bestellen, damit sie noch rechtzeitig bereitgestellt werden können.

Was haben Beschäftigte zu beachten?

Einstellungsanträge, Anträge auf Weiterbeschäftigung und Anträge auf Arbeitszeiterhöhung, die von Anfang Januar 2016 an in Kraft treten sollen, müssen rechtzeitig gestellt werden. Bei studentischen Beschäftigten läuft die Frist am 14. Dezember um 12 Uhr ab, bei allen anderen Beschäftigten am 15. Dezember um 12 Uhr. Bei Stellen, die aus Drittmitteln finanziert werden, müssen die Anträge bis zum 10. Dezember bei der Drittmittelverwaltung vorliegen.