Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Lustwandeln und Lernen beim Sommerfest im Botanischen Garten

An diesem Sonnabend, 18. Juli, von 17 bis 2 Uhr, findet die 7. „Botanische Nacht“ statt

16.07.2015

Die Pfade und Gewächshäuser, wie hier das Mittelmeerhaus, werden in der Botanischen Nacht aufwendig illuminiert.
Die Pfade und Gewächshäuser, wie hier das Mittelmeerhaus, werden in der Botanischen Nacht aufwendig illuminiert. Bildquelle: Eberhard Klöppel, artecom
Auf verwunschenen Wegen: Fast märchenhaft wirkt der Botanischen Garten bei Dunkelheit.
Auf verwunschenen Wegen: Fast märchenhaft wirkt der Botanischen Garten bei Dunkelheit. Bildquelle: G. Hohlstein, Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin

Wenn sich Feen, Trolle und andere Fabelwesen zwischen Gewächshäusern und Birkenbäumen tummeln, ist wieder „Botanische Nacht“ im Botanischen Garten und Museum in Berlin-Dahlem. Märchenhaft wird es auch in diesem Jahr auf dem Gelände zwischen Königin-Luise-Straße und Unter den Eichen. Statt Brotkrumen weisen Tausende von Lichtern den Weg durch die Nacht: Insgesamt 16 Kilometer Gartenpfade sind an diesem Sonnabend beleuchtet. Bei ihrem Streifzug durch die Gewächshäuser mit tropischen und subtropischen Kostbarkeiten oder beim Spaziergang durch die Botanische Nacht stoßen Besucher dabei immer wieder auf kulturelle Highlights.

Mit Beginn der Dämmerung verwandelt sich der Botanische Garten an morgigen Sonnabend wieder in eine zauberhaft illuminierte Landschaft. Nicht nur Romantiker kommen bei einem Spaziergang unter dem sommerlichen Nachthimmel auf ihre Kosten. Konzerte, Lesungen und Theaterstücke auf etwa 20 kleinen und großen, in den Garten eingebetteten Spielorten bilden das umfangreiche kulturelle Programm der Botanischen Nacht. Führungen durch Garten und Gewächshäuser – oder auch in Bereiche hinter den Kulissen – laden zum Lustwandeln und Lernen ein.

Um 18, 19 und 20 Uhr werden Führungen durch die Sonderausstellung modellSCHAU im Botanischen Museum mit der Kuratorin Kathrin Grotz angeboten. In der Ausstellung werden unter anderem Pflanzenmodelle aus Wachs, Terrakotta, Gips, Papiermaché oder sogar Glas gezeigt. Exklusiv können Besucher um 18:30 und 19:30 Uhr außerdem einen Blick in das Victoriahaus für tropische Sumpfpflanzen werfen. Wegen einer aufwendigen Grundsanierung bleibt das Haus noch bis September dieses Jahres für Besucher geschlossen.

Kinderprogramm: Warum ist die Banane krumm?

Erstmals gibt es zur Botanischen Nacht auch ein spezielles Kinderangebot. Kinder zwischen sieben und zwölf Jahren sind im Großen Tropenhaus um 17.30 Uhr zu einer tropischen Schatzsuche eingeladen. Die kleinen Besucher lernen hier, wie Nutzpflanzen aus den Tropen aussehen, wie Kakaobohnen schmecken und warum die Banane krumm ist. Apropos Banane: Für die kulinarische Verpflegung ist in der Botanischen Nacht gesorgt. Höhepunkt der festlichen Veranstaltung ist das große Feuerwerk um 22.45 Uhr am Italienischen Garten.

Alle Besucher der Botanischen Nacht unterstützen durch den Kauf einer Eintrittskarte die Pflege des Rosengartens im Botanischen Garten mit jeweils einem Euro. Mit sogar drei Euro fördert jedes Ticket, das im Vorverkauf an den Kassen des Botanischen Gartens und Botanischen Museums erworben wird, die Pflege des Rosengartens.

Weitere Informationen

Die Botanische Nacht

18. Juli 2015, Samstag, 17 bis 2 Uhr
Karten im Vorverkauf: 35 Euro (an den Kassen des Botanischen Gartens/Museums) bzw. 35,20 Euro (an allen bekannten Vorverkaufsstellen).
Am Veranstaltungstag läuft der Vorverkauf an den Kassen des Botanischen Gartens bis 13.30 Uhr.
Karten an der Abendkasse (ab 17 Uhr geöffnet): 38 Euro
Kinder bis 14 Jahre haben freien Eintritt. Einlass ab 17 Uhr.