Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Düppel in Bad Saarow

Beim Tag der offenen Tür der Veterinärmediziner drehte sich am vergangenen Wochenende alles um Hund und Pferd

02.07.2015

Freiwillige junge Helfer beim Verbinden eines Probe-Patienten.
Freiwillige junge Helfer beim Verbinden eines Probe-Patienten. Bildquelle: Pawel Osiak
Milchgebendes Model: Auch Kühe waren aus Düppel nach Bad Saarow gereist, damit sich die kleinen und großen Besucher informieren konnten.
Milchgebendes Model: Auch Kühe waren aus Düppel nach Bad Saarow gereist, damit sich die kleinen und großen Besucher informieren konnten. Bildquelle: Pawel Osiak
Vieles drehte sich beim Tag der offenen Tür im Pferdezentrum um die edlen Vierbeiner.
Vieles drehte sich beim Tag der offenen Tür im Pferdezentrum um die edlen Vierbeiner. Bildquelle: Pawel Osiak
An Ständen konnten sich die Besucherinnen und Besucher über die Arbeit der Veterinärmediziner informieren.
An Ständen konnten sich die Besucherinnen und Besucher über die Arbeit der Veterinärmediziner informieren. Bildquelle: Pawel Osiak

Am Sonnabend hatten die Veterinärmediziner der Freien Universität zu ihrem alljährlichen Tag der offenen Tür eingeladen, diesmal nach Bad Saarow, an den Außenstandort der Pferdeklinik. Der thematische Fokus lag in diesem Jahr auf Hund und Pferd. Was nicht hieß, dass es an anderen Tieren fehlte: Auch Kühe, Ziegen, Bienen und Greifvögel waren aus Düppel angereist. Wie immer gab es Einblicke in die tierische und tierärztliche Praxis.

So konnten Besucherinnen und Besucher aus Berlin und der Bad Saarower Umgebung verfolgen, wie etwa bei Pferden die Belastbarkeit des Herz-Kreislauf-Systems mithilfe eines EKG und einer belastungsendoskopischen Untersuchung überprüft werden kann. Die sogenannte Lahmheitsdiagnostik, die vorgeführt wurde, basiert auf einer Gangbildanalyse und gibt Aufschluss darüber, ob schmerzhafte Veränderungen am Bewegungsapparat des Tieres vorliegen.

Wie wird am Pferdezentrum gearbeitet?

Pferdefreunde konnten sich bei Reproduktionsmedizinern über das Züchten informieren und einen Einblick in die tägliche Arbeit des Pferdezentrums gewinnen. In Reithalle und Logierzirkel wurden die artgerechte Ausbildung und die Intelligenz der Pferde unter Berücksichtigung des natürlichen Tierverhaltens vorgeführt. Und wer mochte, konnte den im Pferdezentrum einquartierten Pferden einen Besuch abstatten.

Praktisches und theoretisches Wissen

Wie riecht ein Eber? Wie viel Milch gibt eine Kuh? Diese und andere Fragen wurden an den Ständen beantwortet, die die kleinen und großen Besucher erwarteten. Mitmachen konnten Kinder bei der „Tierarzt-Diplom-Rallye“. Kriminalistisch genau wurde bei den Tierpathologen gearbeitet. Spannende anatomische Präparate, Plastinate und neueste Informationen rund um die Tiermedizin waren für alle Wissbegierigen greif- und hörbar.

Kooperationspartner beteiligt

Zusätzlich waren viele Kooperationspartner des Fachbereichs, etwa das Berliner Leibniz-Institut für Zoo- und Wildtierforschung mit Ständen und Informationen über Wolf und Luchs, beteiligt. An zahlreichen Info- und Aktionsständen, in Vorführungen und Gesprächen mit Experten erfuhren die Gäste alles, was sie über die Welt der Haus-, Nutz- und über andere Tiere wissen wollten. Interessierte hatten die Möglichkeit, sich über die Studiengänge Veterinärmedizin und Pferdewissenschaft sowie über die verschiedenen Ausbildungsberufe rund ums Tier an der Freien Universität zu informieren.

Damit die Tiere präsentiert werden konnten, mussten zahlreiche Menschen aktiv werden: Besonders den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des Fachbereichs Veterinärmedizin, die den Tag vorbereitet und durchgeführt haben, sei der Erfolg dieses Tages zu verdanken, sagte Jörg Kotenbeutel, am Pferdezentrum zuständig für Pferdezucht, Haltung und Ausbildung. Durch die vielen freiwilligen Helfer und das stabile Wetter wurde der Saarower Tag zu einem schönen Sommerfest mit vielen Besuchern.