Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Jobbörse Freie Universität / Stellenausschreibungen leichter gemacht

Neues Online-Formular für Stellenausschreibungen steht ab 15. April allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zur Verfügung

14.04.2015

Stellenausschreibungsformular der Freien Universität.
Stellenausschreibungsformular der Freien Universität. Bildquelle: Freie Universität Berlin

An der Freien Universität werden jährlich rund 1.200 Stellen ausgeschrieben: von Professuren und Juniorprofessuren über wissenschaftliche Prä- und Postdoc-Stellen bis hin zu nicht-wissenschaftlichen Stellen in der Verwaltung und Stellen für studentische Hilfskräfte. Ein neues Online-Formular, mit dem eine Stelle bei der Stellenwirtschaft gemeldet wird, bietet den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern künftig einen besseren Service und spart Zeit. Campusleben sprach mit Angelika Alam, Leiterin des Bereichs Stellenwirtschaft in der Abteilung II – Finanzen, Einkauf und Stellenwirtschaft.

Frau Alam, warum ist das Thema Stellenausschreibungen wichtig für die gesamte Universität?

Die Freie Universität ist mit ihren rund 6.800 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in Berlin. Jährlich werden an der Universität rund 1.200 Stellen in ganz unterschiedlichen Bereichen ausgeschrieben. Das erfordert einen großen administrativen Aufwand - sowohl bei den Fachbereichen, die ihre Budgets eigenverantwortlich verwalten, als auch auf Seiten der Stellenwirtschaft.

Was sind die Aufgaben ihrer Arbeitsgruppe, wenn eine Stelle besetzt werden soll?

Unsere Arbeitsgruppe, die Stellenwirtschaft, ist für die zentrale Veröffentlichung aller Stellenausschreibungen verantwortlich. Wir unterstützen die Bereiche in der Auswahl geeigneter Medien und sorgen dafür, dass die Anzeige möglichst ins richtige Licht gesetzt wird. Dabei nehmen wir auch eine inhaltliche Prüfung der Ausschreibung vor, um die Anzeige rechtsicher zu veröffentlichen.

Darüber hinaus beraten wir zentrale und dezentrale Einrichtungen der Universität in allen stellenwirtschaftlichen Grundsatzfragen, die z. B. den Haushalt betreffen und sind für die korrekte tarifliche Eingliederung (Bewertung) aller Aufgabenbereiche verantwortlich.

Was ist das Neue am Online-Verfahren einer Stellenausschreibung?

Mit dem neuen Online-Formular können Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in den Fachbereichen und Instituten, die regelmäßig Stellen ausschreiben, nun Vorlagen und Ausschreibungsanträge speichern. Das klingt erst einmal nicht nach einer weltbewegenden Neuerung, ist aber ein wirklich großer Wurf, weil so 1.200 mal im Jahr ein Teil der Bearbeitungszeit gespart wird. Außerdem können ab jetzt bei Pflichtfeldern Optionen in einer Drop-Down-Liste ausgewählt werden. Auf diese Weise wird nicht nur ausgeschlossen, dass Ausschreibungen mit fehlerhaften oder nicht ausreichenden Angaben an uns abgeschickt werden, sondern der Umfang des Ausfüllens wird reduziert. Das spart Aufwand auf allen Seiten.

Neu ist auch, dass zu vielen Feldern Hilfeerläuterungen sofort anklickbar sind. Durch die Print- und Online-Medienauswahl erhält der Nutzer, der nur gelegentlich einen Ausschreibungsantrag ausfüllt, einen Überblick über unsere gängigen Medien und damit eine Unterstützung seiner Auswahl. Wir hoffen und wünschen uns, dass die Nutzer genauso begeistert über die Vorzüge des neuen Formulars sein werden wie wir.

Die Fragen stellte Stephan Töpper


Der Stellenanzeiger der Freien Universität erscheint einmal pro Woche, in der Regel jeden Montag: www.fu-berlin.de/stellen

Zum neuen Online-Ausschreibungsformular: https://ssl2.cms.fu-berlin.de/formulare/stellenausschreibungen