Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Auf großer Reise in Dahlem

Während der Langen Nacht der Wissenschaften am 10. Mai entdecken Besucher an der Freien Universität ferne Kulturen

05.05.2014

Am 10. Mai findet die Lange Nacht der Wissenschaften statt.
Am 10. Mai findet die Lange Nacht der Wissenschaften statt. Bildquelle: Freie Universität Berlin

In wenigen Minuten nach Asien? In einem kleinen Hangῠl-Sprachkurs oder einem Kimchi-Kochkurs können Interessierte während der Langen Nacht in Dahlem Korea kennenlernen. Auch andere fremde Kulturen laden am 10. Mai ein: So dreht sich im Konfuzius-Institut alles um Berlins Partnerstadt Peking als politisches, kulturelles und intellektuelles Zentrum Chinas.

Wer die Dahlemer Reise nach Fernost antritt, kann über die Auftritte der Shaolin-Mönche des Shaolin Tempels Deutschland staunen oder der deutschen Boyband „Feichang Fresh“ lauschen, die mit ihrem neuen Song in chinesischer Sprache im Reich der Mitte Erfolge feiert.

Das Institut für Japanologie blickt schon ins Jahr 2020: Dann finden in Tokio die Olympischen Spiele statt. Während der Langen Nacht werden Japanische Sportarten vorgestellt und zum Gespräch mit in Berlin lebenden japanischen Sportlern gebeten.

Kunst – aus Berlin und dem Orient

Am Institut für Semitistik und Arabistik in der Dahlemer Altensteinstraße 34 können Besucher neben Vorträgen über die Gründungsmythen Äthiopiens, den Koran und das Christentum im Orient auch arabischer Musik oder Poesie lauschen. Am Institut für Theaterwissenschaften in der Grunewaldstraße 35 wird Kunst aus Berlin präsentiert: Studierende zeigen selbst gedrehte Kurzfilme, spielen ihre Musikkompositionen vor und lesen aus eigenen Poesie- und Prosastücken.

Auch in der Rost- und Silberlaube wird gelesen: Journalist und Schriftsteller Detlef Berentzen lädt gemeinsam mit dem Zeitzeugen und Gründer des APO-Archivs Siegward Lönnendonker zu einer Zeitreise in die „wilden Sechziger“ und die „Außerparlamentarische Opposition“ ein.

Besuch in der Denkfabrik

Am Institut für Philosophie in der Habelschwerdter Allee 30 bieten Vorträge mit Titeln wie „Was meinen wir mit ‚Wissen‘, und wie verändern sich Wissensansprüche in unterschiedlichen kulturellen und sozialen Kontexten?“, „Wie geht man menschliche Probleme philosophisch an“ und „Ohne Fleiß kein Preis? Über Leistungsgerechtigkeit“ ordentlich Denkstoff für Besucher.

Weitere Informationen

Lange Nacht der Wissenschaften an der Freien Universität

  • Samstag, 10. Mai 2014, 17.00 bis 0.00 Uhr

  • Vorverkauf: Karten für die Lange Nacht der Wissenschaften sind ab dem 24. April 2014 bei allen Fahrscheinverkaufsstellen, DB Service Stores, Kundenzentren und Fahrscheinautomaten der Berliner S-Bahn und der BVG erhältich. Karten können auch Online und über Eventim bestellt werden.
  • Tickets und Preise: Erwachsene: 14 Euro, ermäßigt neun Euro. Familienticket (bis max. 5 Personen, davon bis zwei Erwachsene und mindestens ein Kind; Kinder bis 18 Jahre): 27 Euro. Late-Night-Tickets an den Abendkassen ab 22.00 Uhr: sechs Euro. Schülergruppentickets (Mindestbestellmenge 7 Tickets): 5 Euro. Der Eintritt ist für Kinder bis 6 Jahre frei.

Programmhefte mit Veranstaltungen an der Freien Universität können im Internet heruntergeladen werden. Das vollständige Programm zur Langen Nacht finden Sie hier.

Busshuttles werden während der Langen Nacht der Wissenschaften am 10. Mai zwischen den Veranstaltungsorten pendeln. Die Fahrpläne sind ebenfalls online zu finden.