Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Im Laufschritt zum Wir-Gefühl

Das Dekanat des Fachbereichs Erziehungswissenschaft und Psychologie ist am 28. Mai beim 13. Berliner Firmenlauf dabei

15.04.2014

Susanne Heinze-Drinda, Hauke Heekeren, Harm Kuper, Florian Hoch und Petra Gips (v.l.n.r.) freuen sich auf den Firmenlauf.
Susanne Heinze-Drinda, Hauke Heekeren, Harm Kuper, Florian Hoch und Petra Gips (v.l.n.r.) freuen sich auf den Firmenlauf. Bildquelle: Krishan van der Kooi

Ob Joggen oder Walken – die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Dekanats vom Fachbereich Erziehungswissenschaft und Psychologie der Freien Universität treten beim 13. Berliner Firmenlauf am 28. Mai gemeinsam an. Einige von ihnen laufen zum ersten Mal mit, andere sind Firmenlauf-Veteranen: Susanne Heinze-Drinda und Florian Hoch waren schon im vergangenen Jahr dabei. Die Mitarbeiterin des Studien- und Prüfungsbüros Erziehungswissenschaft konnte damals sogar die schnellste Zeit aller Teilnehmer der Freien Universität im Walken verbuchen. Doch das Team weiß: „Es geht ums Dabeisein und nicht darum, auf Biegen und Brechen auf den ersten Platz zu kommen.“

Im vergangenen Jahr war für Susanne Heinze-Drinda vom Studien- und Prüfungsbüro Erziehungswissenschaft und Florian Hoch vom Zentrum für Lehrerbildung Premiere beim Firmenlauf – und noch immer geraten sie beim Erzählen ins Schwärmen. „Es herrschte eine tolle, fröhliche Atmosphäre“, erinnert sich die Walkerin. Jogger Florian Hoch war überrascht von der Größe der Veranstaltung. Nachdem die beiden 2013 die sechs Kilometer gemeistert hatten, war klar: Sie wollen wieder mitmachen.

Ihre Begeisterung steckte auch die Kollegen an: Dekan Harm Kuper, Prodekan Hauke Heekeren, Verwaltungsleiterin Petra Gips und Renate Schulz vom Bachelorprüfungsbüro Psychologie sind in diesem Jahr mit von der Partie. Wie schon im Vorjahr ist die Freie Universität mit einem eigenen Zelt vor Ort. Dort können sich Sportler und Zuschauer treffen und gemeinsam den Abend genießen. „Da kommt ein richtiges Wir-Gefühl auf“, findet Susanne Heinze-Drinda. Florian Hoch freut sich auf Begegnungen und Gespräche: „Letztes Jahr habe ich viele Leute von der Freien Universität getroffen, auch über den Fachbereich hinaus. Etwa ehemalige Kommilitonen, die man sonst nur mal im Vorbeigehen sieht.“

Ein Lauf für jedermann

Dass die Veranstaltung so gut aufgenommen wird und so gut besucht ist, liegt Hoch und Heinze-Drinda zufolge an der geringen Laufdistanz von rund sechs Kilometern. „Das ist eine Strecke, die man auch ohne großartige Vorbereitung schaffen kann“, sagt Florian Hoch. So könnten sich auch weniger trainierte Mitarbeiter bedenkenlos anmelden. Oder als Zuschauer die zahlreichen Läuferinnen und Läufer der Freien Universität anfeuern, die an ihren in den Corporate-Design-Farben der Freien Universität gehaltenen grün-blau-weißen Trikots gut zu erkennen sind.

Dass der Wanderpokal für die teilnehmerstärkste Einrichtung in Dahlem bleibt, bezweifeln die Dekanats-und Verwaltungsmitarbeiter nicht. „Ich mache mir eigentlich keine Sorgen, dass wir den Pokal wieder abgeben müssen“, so Florian Hoch. Schließlich dürften Petra Gips, Harm Kuper, Hauke Heekeren und Renate Schulz nicht die einzigen sein, die sich von ihren Kollegen vom Firmenlauf-Fieber haben anstecken lassen.

Weitere Informationen

13. Berliner Firmenlauf

Zeit und Ort

  • 28. Mai 2014, ab 19.30 Uhr, Straße des 17. Juni
  • Start: vor dem Brandenburger Tor auf der Ebertstraße, kurz vor der Behrenstraße
  • Ziel: Straße des 17. Juni, vor dem Sowjetischen Ehrenmal
  • Länge der Strecke: 6 Kilometer

Teilnahme-Möglichkeiten

  • Laufen, Walken, Skaten, Einrad fahren, Handbike fahren, Rollstuhl fahren
  • Online-Anmeldung zum 13. Berliner Firmenlauf bis Ende Mai möglich.
  • Die Teilnahmegebühr von maximal 17 Euro wird auf Antrag nach dem Lauf erstattet.

Vorbereitungskurse des Hochschulsports