Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Freie Universität feiert 64. Geburtstag

Feier zum Ernst-Reuter-Tag am 4. Dezember um 17 Uhr / Festvortrag zum Gründungstag: Prof. Hertha Däubler-Gmelin

03.12.2012

Ausgezeichnet für ihre Dissertationen: Die Ernst-Reuter-Preisträger 2012 Elisa Hoven, Christoph Trebesch, Ina Danquah und Melanie Loerke (v.l.n.r.)
Ausgezeichnet für ihre Dissertationen: Die Ernst-Reuter-Preisträger 2012 Elisa Hoven, Christoph Trebesch, Ina Danquah und Melanie Loerke (v.l.n.r.) Bildquelle: Freie Universität Berlin

Für die meisten ist der 4. Dezember ein gewöhnlicher Tag im Advent. Nicht so für die Freie Universität Berlin. An diesem Tag feiert die Hochschule mit dem Ernst-Reuter-Tag ihre Gründung im Jahre 1948. Der Name geht auf den damaligen Regierenden Bürgermeister der Berliner Westsektoren zurück. Ernst Reuter unterstützte die Idee einer freien Universität im Westteil der Stadt von Beginn an. Anlässlich der Jubiläumsfeier werden Studierende, Doktoranden und Wissenschaftler ausgezeichnet.

180 Schuldenkrisen in 40 Jahren, Ernährung in Afrika oder ungelöste Fragen der Algebra: So unterschiedlich sind die Themen der insgesamt fünf Dissertationen, die der Förderverein der Freien Universität, die Ernst-Reuter-Gesellschaft, in diesem Jahr würdigt. Gemeinsam haben die mit dem Ernst-Reuter-Preis ausgezeichneten Arbeiten eines: Alle wurden mit der Bestnote „summa cum laude“ bewertet und für zukunftsweisend befunden. Die Preisträgerinnen und Preisträger werden im Rahmen einer öffentlichen Feier am Dienstag, 4. Dezember 2012, ab 17 Uhr im Henry-Ford-Bau gewürdigt. Sie erhalten außerdem jeweils 5000 Euro Preisgeld.

Den Festvortrag mit dem Titel „Menschenrechte in den Zeiten der Globalisierung“ hält die ehemalige Bundesjustizministerin und Honorarprofessorin der Freien Universität, Herta Däubler-Gmelin.

DAAD-Preis für ausländische Studierende

Mit dem Preis des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD) für ausländische Studierende wird der 26-jährige Nepalese Sulav Duwal gewürdigt: Er kam 2007 ohne Deutschkenntnisse für ein Bachelorstudium der Bioinformatik an die Freien Universität, lernte die Sprache innerhalb kürzester Zeit und belegt jetzt den Masterstudiengang im selben Fach. Aufgrund seiner Leistungen und seines sozialen Engagements erhielt er kürzlich ein Deutschlandstipendium. Der DAAD-Preis ist mit 1000 Euro dotiert.

Ausgezeichnete Betreuung von Promovierenden

Einen Preis für die beispielhafte Betreuung von Promovierenden vergibt die Dahlem Research School (DRS) in diesem Jahr zum zweiten Mal: Doktorandinnen und Doktoranden der 23 Promotionsprogramme der DRS konnten ihre Betreuerinnen und Betreuer für den mit 2.000 Euro dotierten „DRS Award for Excellent Supervision“ nominieren. Aus den anonymisierten Einsendungen traf eine Kommission aus Vertreterinnen und Vertretern der Promovierenden und der DRS die finale Auswahl: Ausgezeichnet werden die Professorinnen Altorientalistin Eva Cancik-Kirschbaum vom Graduiertenkolleg „Schriftbildlichkeit“ und die Physikerin Stephanie Reich von der Graduiertenschule „Molecular Science“.

Weitere Informationen

Ernst-Reuter-Tag 2012

Zeit und Ort

  • 4. Dezember 2012, 17.00 Uhr
  • Henry-Ford-Bau, Garystraße 35, 14195 Berlin (U-Bhf. Thielplatz, U 3)

Der Präsident der Freien Universität Berlin und der Vorstand der Ernst-Reuter-Gesellschaft laden zum Ernst-Reuter-Tag 2012 ein: Anmeldungen senden Sie bitte mit dem Betreff „Ernst-Reuter-Tag 2012“ an die E-Mail-Adresse einladung@fu-berlin.de