Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Naturwissenschaftlerinnen treten ans Licht

Zweite Lange Nacht der Familie / Familienbüro der Freien Universität beteiligt sich mit Führung durch Dahlem

02.05.2012

Die bedeutende Naturwissenschaftlerin Lise Meitner hat am Institut für Chemie der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft gearbeitet - im heutigen Hahn-Meitner-Bau
Die bedeutende Naturwissenschaftlerin Lise Meitner hat am Institut für Chemie der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft gearbeitet - im heutigen Hahn-Meitner-Bau Bildquelle: Bernd Wannenmacher

Unter dem Motto „111+ Überraschungen für neugierige Nachtschwärmer“ veranstaltet das Berliner Bündnis der Familie am 5. Mai 2012 die zweite Lange Nacht der Familie. Auch in diesem Jahr beteiligt sich das Familienbüro der Freien Universität: Mit einer Führung zur Geschichte von Wissenschaftlerinnen in Dahlem soll das Bewusstsein der Besucherinnen und Besucher für die Rolle von Frauen in der Wissenschaft gestärkt werden.

Ein prominentes Beispiel für das Mitwirken von Frauen bei wissenschaftlichen Neuerungen ist die Experimentalphysikerin Lise Meitner, die neben Otto Hahn an der Entdeckung der Atomkernspaltung beteiligt war. „Obwohl ihr Name den meisten Menschen bekannt ist, wissen die wenigsten etwas über ihr Leben und ihre Forschungsleistung“, sagt Michaela Volkmann vom Familienbüro der Freien Universität. Die zweite Lange Nacht der Wissenschaften soll das ändern. Mit einem Rundgang will die Politikwissenschaftlerin Claudia von Gélieu, die seit vielen Jahren Führungen zu frauenhistorischen Themen anbietet, Erwachsenen und Kindern ab zwölf Jahren die Geschichte von Naturwissenschaftlerinnen des vergangenen Jahrhunderts näherbringen.

Zeit und Ort:

5. Mai 2012, 18.00 bis 20.00 Uhr
Treffpunkt: U-Bahnhof Thielplatz (U3), Ausgang Fahrtrichtung Krumme Lanke
Max. 20 Teilnehmer und Teilnehmerinnen ab 12 Jahren. Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos.

Weitere Informationen

Anmeldung erforderlich unter:

Familienbüro der Freien Universität Berlin, Tel.: (030) 838-511 37, E-Mail: familienbuero@fu-berlin.de

Im Internet:

2. Lange Nacht der Familie