Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Das war 2011

Das Jahr an der Freien Universität in Bildern

30.12.2011

Mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr an der Freien Universität Berlin wünscht das campus.leben-Team alles Gute für 2012!
Mit einem Rückblick auf das vergangene Jahr an der Freien Universität Berlin wünscht das campus.leben-Team alles Gute für 2012! Bildquelle: MorgueFile/nasirkhan
Januar:  Zum Amtsantritt des US-Präsidenten Kennedy vor 50 Jahren hatten US-Botschafter Philip D. Murphy und die Freie Universität zur Feierstunde geladen. „Wer war damals dabei, als Kennedy Berlin besuchte?", wollte Murphy vom Publikum wissen…
Januar: Zum Amtsantritt des US-Präsidenten Kennedy vor 50 Jahren hatten US-Botschafter Philip D. Murphy und die Freie Universität zur Feierstunde geladen. „Wer war damals dabei, als Kennedy Berlin besuchte?", wollte Murphy vom Publikum wissen…
… und unter dem Beifall der anderen Zuhörer erhoben sich ein Dutzend Menschen, die sich heute noch sehr gut an den Kennedy-Besuch erinnern.
… und unter dem Beifall der anderen Zuhörer erhoben sich ein Dutzend Menschen, die sich heute noch sehr gut an den Kennedy-Besuch erinnern.
Professor Jörg Steinbach (Technische Universität), Professor Peter-André Alt (Freie Universität) und Professor Jan-Hendrik Olbertz (Humboldt-Universität, v.l.n.r.) sprachen über ihre Strategien für die Exzellenzinitiative.
Professor Jörg Steinbach (Technische Universität), Professor Peter-André Alt (Freie Universität) und Professor Jan-Hendrik Olbertz (Humboldt-Universität, v.l.n.r.) sprachen über ihre Strategien für die Exzellenzinitiative. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Februar: Der japanische Sozialphilosoph Ken'ichi Mishima (2. v. r.) wurde mit der Ehrendoktorwürde der Freien Universität ausgezeichnet.  Die Laudatio hielt der Frankfurter Philosoph und Soziologe Professor Jürgen Habermas (l.).
Februar: Der japanische Sozialphilosoph Ken'ichi Mishima (2. v. r.) wurde mit der Ehrendoktorwürde der Freien Universität ausgezeichnet. Die Laudatio hielt der Frankfurter Philosoph und Soziologe Professor Jürgen Habermas (l.).
März:  Der Exzellenzcluster GenoRare zur Erforschung seltener Krankheiten ist eines von drei Projekten unter Federführung oder Beteiligung der Freien Universität, die im Exzellenzwettbewerb des Bundes und der Länder das Finale erreicht haben.
März: Der Exzellenzcluster GenoRare zur Erforschung seltener Krankheiten ist eines von drei Projekten unter Federführung oder Beteiligung der Freien Universität, die im Exzellenzwettbewerb des Bundes und der Länder das Finale erreicht haben. Bildquelle: David Ausserhofer
Erfolgreich waren auch die Graduiertenschule Ostasienstudien und die Graduiertenschule BSIO zur Erforschung von Strategien gegen Krebs.
Erfolgreich waren auch die Graduiertenschule Ostasienstudien und die Graduiertenschule BSIO zur Erforschung von Strategien gegen Krebs. Bildquelle: Konfuzius-Institut
Den Hegelschen Weltgeist in die Köpfe schicken: Slavoj Žižek hielt die 4. Hegel-Lecture an der Freien Universität. Nach dem Vortrag…
Erfolgreich waren auch die Graduiertenschule Ostasienstudien und die Graduiertenschule BSIO zur Erforschung von Strategien gegen Krebs. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
… scharte sich ein Kreis Interessierter um den slowenischen Philosophen mit Popstar-Status.
Erfolgreich waren auch die Graduiertenschule Ostasienstudien und die Graduiertenschule BSIO zur Erforschung von Strategien gegen Krebs. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Mai: "Sag, wie hältst du's mit dem Staat?", fragte Bundesbildungsministerin Annette Schavan in einem Vortrag an der Freien Universität über die freiheitsstiftende Kraft von Religion.
Erfolgreich waren auch die Graduiertenschule Ostasienstudien und die Graduiertenschule BSIO zur Erforschung von Strategien gegen Krebs. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
In der elften Langen Nacht der Wissenschaften besuchten viele Tausend Kinder und Erwachsene die Labore und Institute der Freien Universität. Besonders großer Andrang herrschte bei den Veterinärmedizinern.
Erfolgreich waren auch die Graduiertenschule Ostasienstudien und die Graduiertenschule BSIO zur Erforschung von Strategien gegen Krebs. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Juni: Warum der Energiewandel in Deutschland notwendig ist, erklärte Bundesumweltminister Norbert Röttgen einen Tag nach dem Kabinettsbeschluss der Bundesregierung zum Atomausstieg bei einem Vortrag an der Freien Universität.
Erfolgreich waren auch die Graduiertenschule Ostasienstudien und die Graduiertenschule BSIO zur Erforschung von Strategien gegen Krebs. Bildquelle: Jennifer Lohr
Bundeskanzlerin Angela Merkel hielt die Festrede zur Jahrestagungseröffnung der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Freien Universität Berlin.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hielt die Festrede zur Jahrestagungseröffnung der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Freien Universität Berlin. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Juli: Nach 22 Jahren verabschiedete das Collegium Musicum seinen langjährigen Künstlerischen Leiter Manfred Fabricius.
Bundeskanzlerin Angela Merkel hielt die Festrede zur Jahrestagungseröffnung der Alexander von Humboldt-Stiftung an der Freien Universität Berlin. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
„Für Dich soll’s rote Rosen regnen“ sang der Chor – und bedankte sich bei Manfred Fabricius mit zahlreichen roten Rosen.
„Für Dich soll’s rote Rosen regnen“ sang der Chor – und bedankte sich bei dem Dirigenten mit zahlreichen roten Rosen. Bildquelle: TU Pressestelle/Ruta
1984 wurde die Kastanienminiermotte am Ohridsee entdeckt. Doch dass das Insekt bereits über 100 Jahre zuvor am Balkan lebte, ergab eine Studie eines Forscherteams um Professor H. Walter Lack vom Botanischen Museum der Freien Universität.
„Für Dich soll’s rote Rosen regnen“ sang der Chor – und bedankte sich bei dem Dirigenten mit zahlreichen roten Rosen. Bildquelle: David C. Lees
September: Forscher der Freien Universität zeigten, dass das gezielte Ausschalten von Genen, die das Hormon Cytokinin abbauen, zur Bildung von mehr Blüten und damit zu einem Anstieg des Samenertrags in Arabidopsis thaliana-Pflanzen führt.
„Für Dich soll’s rote Rosen regnen“ sang der Chor – und bedankte sich bei dem Dirigenten mit zahlreichen roten Rosen.
Mit einem Festakt im Museum für Islamische Kunst wurde die Einrichtung „Research Unit Intellectual History of the Islamicate World“ eröffnet.
„Für Dich soll’s rote Rosen regnen“ sang der Chor – und bedankte sich bei dem Dirigenten mit zahlreichen roten Rosen. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
November: Mathematik-Professor Günter Ziegler zählte zu den  Wissenschaftlern, die sich bei der ersten Berliner „Professorennacht“ im Postbahnhof an den Plattentellern duellierten.
November: Mathematik-Professor Günter Ziegler (links) zählte zu den Wissenschaftlern, die sich bei der ersten Berliner „Professorennacht“ im Postbahnhof an den Plattentellern duellierten. Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Neun Jahre nach der bundesweiten Einführung von Juniorprofessuren haben an der Freien Universität Berlin erstmals mehr Frauen als Männer eine solche Position inne. Derzeit sind 56 der insgesamt 98 Juniorprofessuren mit Frauen besetzt.
Neun Jahre nach der bundesweiten Einführung von Juniorprofessuren haben an der Freien Universität Berlin erstmals mehr Frauen als Männer eine solche Position inne. Derzeit sind 56 der insgesamt 98 Juniorprofessuren mit Frauen besetzt. Bildquelle: David Ausserhofer
Ein von Wissenschaftlern der Freien Universität entwickeltes Antimobbing-Programm startete bundesweit. Schüler präsentierten das Projekt vor Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich und Rüdiger Grube, Vorstandsvorsitzender der Deutschen Bahn.
Neun Jahre nach der bundesweiten Einführung von Juniorprofessuren haben an der Freien Universität Berlin erstmals mehr Frauen als Männer eine solche Position inne. Derzeit sind 56 der insgesamt 98 Juniorprofessuren mit Frauen besetzt.

campus.leben lässt das Jahr 2011 an der Freien Universität Berlin in Bildern Revue passieren: von Veranstaltungen wie der Feierlichkeit anlässlich des Amtsantritts des US- Präsidenten Kennedy vor 50 Jahren, über Gastvorträge, zum Beispiel des Philosophen Slavoj Žižek, und Preisverleihungen etwa an Ken´ichi Mishima bis hin zu Forschungshöhepunkten wie der geglückten Fahndung nach dem Ursprung der Kastanienminiermotte.

Und was passierte sonst noch?

  • Die Freie Universität erhält vom Bund zur weiteren Verbesserung der Lehre und der Studienbedingungen 11,3 Millionen Euro.

  • Als erste erste Berliner Hochschule unterzeichnete die Freie Universität eine Klimaschutzvereinbarung mit dem Land Berlin.

  • Das Forschungszentrum für Umweltpolitik der Freien Universität feierte sein 25-jähriges Bestehen.

  • Die Freie Universität reichte insgesamt 14 Neu- und Fortsetzungsanträge für die zweite Programmphase der Exzellenzinitiative des Bundes und der Länder ein.

  • Der Schriftsteller Thomas Lehr wurde mit dem Berliner Literaturpreis 2011 ausgezeichnet und nahm die mit dem Preis verbundene Berufung der Freien Universität Berlin auf die „Heiner-Müller-Gastprofessur für deutschsprachige Poetik“ an.

  • Überarbeitetes Design, neue Inhalte, eine nutzerfreundlichere Struktur: Im Juni präsentierte die Freie Universität unter www.fu-berlin.de ihren neuen zentralen Internetauftritt.

  • „Multifunktionale Biomaterialien für die Medizin“ lautet der Name des im Dezember eröffneten Virtuellen Instituts der Helmholtz-Gemeinschaft, zu dessen Kernpartnern neben dem federführenden Helmholtz-Zentrum Geesthacht in Teltow (HZG), das Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB), die Albert-Ludwigs-Universität Freiburg und die Freie Universität Berlin zählen.

  • Die Freie Universität Universität baute ihre Zusammenarbeit mit der Hebrew University of Jerusalem aus.

  • Professor Stanislaw Karol Kubicki, der sich 1948 als erster Student mit der Matrikelnummer 1 an der Freien Universität  immatrikulierte, feierte Anfang Juli seinen 85. Geburtstag.

  • Bei der Deutschen Forschungsgemeinschaft warb die Freie Universität einen weiteren Sonderforschungsbereich (SFB) ein: Neu und für vier Jahre eingerichtet wird der SFB 958, in dem der räumlich und zeitlich kontrollierte Aufbau von Proteingerüsten an Membranen untersucht wird.

  • Informatikern der Freien Universität gelang es, Gehirnströme mit Fahrtechnik zu koppeln – und ein Auto nur mit Gedankenkraft zu lenken. Wenig später ließen sie ein Fahrzeug autonom durch Berlins Zentrum fahren.

  • An der Dahlem Research School ging das Mentoring-Programm DREAM an den Start, das gezielt weibliche Promovierende auf ihrem Weg in eine akademische oder nicht-akademische Karriere unterstützt. 

  • Mit 2.500 Teilnehmern und rund 2.000 Vorträgen fand Mitte September an der Freien Universität die größte europäische Konferenz im Fachgebiet Erziehungswissenschaft statt.

  • Die Freie Universität zählt nach der Rangliste des renommierten Magazins Times Higher Education (THE) zu den sechs besten Universitäten in Deutschland. Das anerkannte QS World University Ranking sieht die Freie Universität gegenwärtig auf dem 66. Platz weltweit, bundesweit auf Rang vier und als einzige Universität in Berlin unter den Top 100.

Wir wünschen Ihnen einen guten sowie erfolgreichen Start ins neue Jahr!