Freie Universität Berlin


Service-Navigation

O Brasil Acadêmico

Elf brasilianische Universitäten stellten sich vergangene Woche an der Freien Universität vor

09.05.2011

Dr. Herbert Grieshop, Geschäftsführender Direktor des CIC, mit Vertretern der Brasilianischen Delegation
Dr. Herbert Grieshop, Geschäftsführender Direktor des CIC, mit Vertretern der Brasilianischen Delegation Bildquelle: Jan Hambura
Brasilien im Blick: Professoren und Mitarbeiter der Freien Universität und brasilianischer Universitäten trafen vergangene Woche in Dahlem zusammen
Brasilien im Blick: Professoren und Mitarbeiter der Freien Universität und brasilianischer Universitäten trafen vergangene Woche in Dahlem zusammen Bildquelle: Jan Hambura

Der Besucherandrang und das Interesse waren groß beim Brasilien-Orientierungstag, zu dem der Deutsche Akademische Austausch Dienst (DAAD) an die Freie Universität eingeladen hatte. Anlass ist das vom Bundesforschungsministerium ausgerufene Deutsch-Brasilianische Jahr der Wissenschaft. Vertreter elf führender brasilianischer Universitäten stellten in Dahlem Studienangebote ihrer jeweiligen Einrichtungen vor und trafen mit Wissenschaftlern und Mitarbeitern der Freien Universität zusammen, um Möglichkeiten neuer Kooperationen zu diskutieren.

Organisatoren des Brasilientags, der im Seminarzentrum an der Habelschwerdter Allee stattfand, waren das Center for International Cooperation (CIC) und die Abteilung Außenangelegenheiten der Freien Universität.

Neben den Vertretern der brasilianischen Hochschulen gaben Studierende des Lateinamerika-Instituts, die bereits an einer brasilianischen Universität studiert haben, Auskunft über ihren Auslandsaufenthalt. „Besonders interessant war für mich der Erfahrungsbericht einer Studentin, die an der Universidade Estadual de Campinas war“, sagte die 21-jährige Clara. Sie studiert am Lateinamerika-Institut der Freien Universität und plant selbst, für ein oder zwei Semester an die Universidade Federal de Pernambuco zu gehen. „Brasilien stand schon lange ganz oben auf meiner Liste, daher war es sehr hilfreich, so viele Informationen auf einmal zu erhalten.“

Schwerpunktland Brasilien

Brasilien ist eines der Länder, auf die die Freie Universität zukünftig einen besonderen Schwerpunkt ihrer Aktivitäten legen wird. Das spiegelt neben dem am Lateinamerika-Institut angesiedelten Forschungszentrum Brasilien, das Anfang vergangenen Jahres gegründet worden ist, auch die Eröffnung eines Verbindungsbüros in São Paulo im vergangenen Oktober wider. Der Leiter des Büros, Claudio Struck, begleitete die brasilianische Delegation und steht Studierenden der Universität auch für die Vermittlung von Praktika zur Verfügung.

Fördermöglichkeiten speziell für Aufenthalte in Brasilien bieten der DAAD und seine brasilianische Partnerorganisation CAPES über das UNIBRAL-Programm an. Dabei handelt es sich um ein Programm umfassender Zusammenarbeit zwischen brasilianischen und deutschen Hochschulen und eine umfassende Kooperationsförderung, die abgesehen von Studienstipendien auch Finanzierungshilfen für Berufspraktika in Brasilien bietet.

Weitere Informationen