Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Kreative Ideen gesucht!

Interview mit dem Präsidenten der Freien Universität, Prof. Peter-André Alt, über die Sommer-Initiative "Ihre gute Idee für die Freie Universität"

09.08.2010

Peter-André Alt ruft die Mitglieder der Freien Universität auf, sich an der Sommer-Initiative 2010 zu beteiligen
Peter-André Alt ruft die Mitglieder der Freien Universität auf, sich an der Sommer-Initiative 2010 zu beteiligen Bildquelle: Bernd Wannenmacher
Wer hat eine zündende Idee für die Freie Universität?
Wer hat eine zündende Idee für die Freie Universität? Bildquelle: morgueFile / ppdigital www.morguefile.com

Kleine Ideen - große Wirkung. Das ist das Motto der Sommer-Initiative, zu der alle Universitätsangehörigen angesprochen sind, sich Gedanken zu machen, wie die Zusammenarbeit, die Organisation an der Universität und der Campus im Allgemeinen verbessert werden kann. Im Interview erklärt Peter-André Alt, worauf es ihm dabei ankam.

Herr Professor Alt, Sie haben zum Beginn der vorlesungsfreien Zeit eine Sommer-Initiative ins Leben gerufen: "Ihre gute Idee für die Freie Universität". Wer darf mitmachen und vor allem: Was genau erhoffen Sie sich damit?

Sämtliche Angehörigen der Freien Universität - Studierende und Beschäftigte aller Statusgruppen - sind herzlich eingeladen, sich mit einem Vorschlag zu beteiligen. Ziel der Initiative ist es, kreative Anregungen zur Verbesserung unserer Zusammenarbeit, zur Organisation unserer Universität und zur Verschönerung des Campus zu sammeln.

Und warum darf die Umsetzung der kreativen Einfälle nichts kosten?

Im Normalfall werden mir täglich mindestens drei Vorschläge unterbreitet, die auf neue Konzepte zielen, deren Verwirklichung in der Regel teuer ist. Jeder zweite, der mein Büro betritt, benötigt mehr Geld für sein Arbeitsgebiet, als ihm bisher zur Verfügung steht. Nicht selten bringen meine Gesprächspartner interessante Vorschläge mit, deren Umsetzung jedoch daran scheitert, dass unsere Haushaltsgrenzen eng gezogen und Einsparpotentiale kaum gegeben sind. Es ist selbstverständlich, dass gute Ideen häufig kostspielig werden, wenn man sie realisiert. Aber es gibt darüber hinaus eine Zone, in der Originalität und Kreativität eine größere Rolle als finanzielle Ressourcen spielen. Die Qualität einer guten Idee hängt nicht von der materiellen Dimension allein ab.

Sie rufen auf, Ihnen direkt zu schreiben. Sind denn schon erste Ideen bei Ihnen eingegangen?

Es hat bereits Rückmeldungen gegeben, und ich erwarte einen gesteigerten Zustrom von Antworten nach dem Ende der Ferien. Schließlich sollten die guten Ideen ja in der arbeitsfreien Zeit entwickelt werden,  geboren aus optimistischer Gemütsverfassung und Lust am Gedankenspiel, unter Ferien-Bedingungen.

Bis wann können sich die kreativen Köpfe der Freien Universität an der Initiative beteiligen?

Ende September sollte die Deadline liegen. Dann gehn wir gespannt an die Auswertung.

Planen Sie, die Sommer-Initiative zu institutionalisieren?

Warum nicht. Das wäre doch schon eine erste gute Idee, die nichts kostet.


Ideen können per E-Mail an praesident@fu-berlin.de gesandt werden