Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Zu Gast an der Freien Universität

Begrüßungsabend des Internationalen Clubs am 15. April für Studierende und Doktoranden aus aller Welt

12.04.2010

International in den Sommer: Tagesausflug nach Warnemünde im Juli letzten Jahres.
International in den Sommer: Tagesausflug nach Warnemünde im Juli letzten Jahres. Bildquelle: Katrin Dribbisch

Gerade neu an der Freien Universität und in Berlin? Weil die ersten Schritte für Studierende aus dem Ausland in Deutschland nicht immer ganz einfach sind, lädt der Internationale Club zu einem Begrüßungsabend ein: am 15. April, 18.00 Uhr, im Seminarzentrum an der Habelschwerdter Allee 45.

„Wir möchten den Studierenden den Start erleichtern und ihnen helfen, schnell Kontakte zu knüpfen“, sagt Katrin Dribbisch, Präsidentin des Internationalen Clubs. Hier wird „Internationalität“ gelebt. Neben Vorträgen über verschiedene Länder und Leute gibt es jeweils landestypische Musik, kulinarische Spezialitäten, Workshops, Vorträge und jede Menge Raum für Fragen. In diesem Semester wird es einen aserbaidschanischen und einen iranischen Regionalabend geben. Diese Länderabende organisiert der Internationale Club zusammen mit Studierenden aus den jeweiligen Ländern. „Wir freuen uns immer über Anregungen aus dem Kreis der ausländischen Studierenden; es ist schön, etwas gemeinsam auf die Beine zu stellen“, sagt Katrin Dribbisch.

Auch Studierende anderer Berliner Universitäten und Hochschulen sowie Doktoranden und Absolventen sind herzlich zu den Veranstaltungen des Clubs eingeladen. Eine Mitgliedschaft kostet 10 Euro pro Semester oder 15 Euro für zwei Semester. Mitglieder erhalten Ermäßigungen bei allen Veranstaltungen und ein Freigetränk beim Internationalen Stammtisch. Beim Internationalen Club kann man auch selbst aktiv werden und Veranstaltungen anbieten oder einen Regionalabend organisieren, so wie Natalie Patzek, Studentin der Politik- und Geschichtswissenschaft an der Freien Universität. „Im Internationalen Club habe ich schon viele nette Leute kennengelernt und Freundschaften geschlossen“, sagt Natalie Patzek. „Durch meine Mitarbeit möchte ich helfen, interessante Veranstaltungen oder Besichtigungen zu organisieren, bei denen Studierende aus der ganzen Welt zusammenkommen."

Neben dem Internationalen Stammtisch bietet der Club einen Französischen, Spanischen, Englischen, Polnischen und einen Doktoranden-Stammtisch an. Außerdem werden jedes Semester Stadtführungen, Länderabende, Partys, Kneipen- und Karaoke-Abende, Theaterbesuche und vieles mehr organisiert. Auch Reisen gehören zum festen Bestandteil des Programms des Internationalen Clubs. Die Mitglieder waren bereits in Prag, Stettin, Dresden, Leipzig und Hamburg. In diesem Sommersemester sind ein Ausflug an den Ostseestrand nach Warnemünde und eine Fahrt nach Schwerin mit Schlossbesichtigung geplant.

Weitere Informationen

Zeit und Ort:

  • Der Begrüßungsabend des Internationalen Clubs findet am Donnerstag, den 15. April 2010, um 18.00 Uhr im Seminarzentrum der Freien Universität (Silberlaube, Erdgeschoss Raum L116, Otto-von-Simson-Str. 26) statt.

Weitere Informationen auf der Homepage des Internationalen Clubs.