Freie Universität Berlin


Service-Navigation

„Veterinär gesucht!“

Ausstellungseröffnung am 21. Januar in der Veterinärmedizinischen Bibliothek der Freien Universität

19.01.2010

Mit der Ausstellung "Veterinär gesucht" wollen „Animals‘ Angels“ Studierenden, die sich auf ein Berufsleben als Tierärzte vorbereiten, für das Thema Tierschutz sensibilisieren.
Mit der Ausstellung "Veterinär gesucht" wollen „Animals‘ Angels“ Studierenden, die sich auf ein Berufsleben als Tierärzte vorbereiten, für das Thema Tierschutz sensibilisieren. Bildquelle: Animals' Angels

Eine Ausstellung auf dem Campus Düppel der Freien Universität dokumentiert die Bedeutung der Amtstierärzte im Tiertransportgeschäft und beleuchtet, wie sehr die Tiere auf sie angewiesen sind.

Die Tierschutzorganisation „Animals' Angels“ führt seit mittlerweile zwölf Jahren Tiertransportkontrollen durch. Die Inspektorinnen  überwachen Autobahnen, Rastplätze, Sammelstationen, Märkte, Häfen und – wo möglich – Schlachthöfe. Die Organisation hat sich zum Ziel gesetzt, Langstreckentransporte von Nutz- und Schlachttieren abzuschaffen. Die Mitarbeiter dokumentieren und geben Hinweise weiter, haben aber als Nichtregierungsorganisation (NGO) keine offizielle Befugnis, um den Tieren in ihrer oft leidvollen Situation direkt zu helfen.

Eine wichtige Rolle kommt daher dem Amtstierarzt zu. Wenn Transporteure die Regeln missachten,  Landwirte Tiere misshandeln oder Schlachthofbetreiber illegal handeln, hat der Amtstierarzt die Möglichkeit, einzuschreiten.

Mit der Ausstellung wollen „Animals‘ Angels“  Studierenden, die sich auf ein Berufsleben als Tierärzte vorbereiten, für das Thema sensibilisieren, damit sich die allgemeine Situation für  Nutztiere verbessert. „Animals' Angels" arbeitet eng mit Behörden, öffentlichen Einrichtungen und Ministerien zusammen und gilt als weltweit erste Adresse zum Thema Tiertransporte.

Die von „Animals' Angels“ konzipierte Ausstellung dokumentiert Fälle aus ganz Europa, bei denen Tierärzte ihre Pflichten gegenüber den Tieren verletzt haben.

Die Ausstellung wird am Donnerstag, den 21. Januar 2010, um 14.00 Uhr im Gebäude der Veterinärmedizinischen Fakultät in Berlin-Zehlendorf, Oertzenweg 19b, 14163 Berlin, eröffnet.

Sie ist bis zum 15. Juni 2010 zu folgenden Zeiten zu sehen: Montags, dienstags, donnerstags von 9.00 bis 16.30 Uhr, mittwochs von 9.00 bis 19.00 Uhr und freitags von 9.00 bis 15.00 Uhr.