Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Im Porträt: 24 Spitzenforscherinnen

Fotoausstellung "Frauen, die forschen" bis zum 8. Mai 2009 in der Urania Berlin

12.03.2009

Caroline Lasser ist Professorin für Angewandte Mathematik an der Freien Universität und eine der im Bildband porträtierten Spitzenforscherinnen
Caroline Lasser ist Professorin für Angewandte Mathematik an der Freien Universität und eine der im Bildband porträtierten Spitzenforscherinnen Bildquelle: Collection Rolf Heyne

Jahrhundertelang waren die Wissenschaften eine Domäne der Männer. Heute forschen und entwickeln Frauen längst auf allen Gebieten. Eine Fotoausstellung in der Urania Berlin porträtiert 24 Spitzenforscherinnen – Caroline Lasser, Professorin für Angewandte Mathematik an der Freien Universität, ist eine von ihnen.

Nach ihrer Promotion an der Technischen Universität München und Forschungsaufenthalten am Courant Institute in New York, am Mathematical Sciences Research Institute in Berkeley und an der University of Warwick übernahm Caroline Lasser die Leitung einer Arbeitsgruppe an der Freien Universität Berlin, am DFG-Forschungszentrum Matheon. Außerdem ist Lassers Gruppe am "Center for Scientific Simulation" der Freien Universität beteiligt.

Die Ausstellung „Frauen, die forschen“ zeigt 24 Professorinnen: deutsche Spitzenforscherinnen in der Mathematik, Informatik, Astronomie, Chemie oder Physik. Neben der Mathematik-Professorin porträtiert die Fotografin Bettina Flitner die Biologin und Nobelpreisträgerin Christiane Nüsslein-Volhard aus Tübingen, die Neuropsychologin Angela Friederici aus Leipzig oder die Physikerin Martha Lux-Steiner in Berlin (Freie Universität und Hahn-Meitner-Institut).

Zeit und Ort:

  • 9. März bis 8. Mai 2009, montags bis freitags, 14 bis 21 Uhr
  • Urania Berlin, An der Urania 17• 10787 Berlin

Das Buch zur Ausstellung „Frauen, die forschen“ von Bettina Flitner (Foto) und Jeanne Rubner (Text) ist in der Collection Rolf Heyne erschienen (29,90 Euro).