Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Models statt Pflanzen: Großer Bahnhof im Gewächshaus

Nach der abgeschlossenen Glas-Sanierung und vor der Nutzung durch die Fashion-Week war das Große Tropenhaus für einen kurzen Moment lang: leer

29.01.2009

Momentan ist das Große Tropenhaus im Botanischen Garten eine gigantische leere Halle aus Glas
Momentan ist das Große Tropenhaus im Botanischen Garten eine gigantische leere Halle aus Glas Bildquelle: Sabrina Wendling
Normalerweise wartet auf die Besucher des Tropenhauses eine grüne Oase mit Bäumen, Blumen und einem Wasserfall
Normalerweise wartet auf die Besucher des Tropenhauses eine grüne Oase mit Bäumen, Blumen und einem Wasserfall Bildquelle: I. Haas, BGBM

Stahl und Glas wölben sich über den Köpfen zu einer gigantischen Kuppel, riesige Betonpfeiler ragen in die Höhe. Eigentlich fehlen nur die Züge im Großen Tropenhaus des Botanischen Gartens – denn die Stahl-Glaskonstruktion aus dem Jahre 1907 erinnert stark an Bahnhöfe derselben Epoche. Die zurzeit leer geräumte Tropenhaushalle nutzte die Fashion Week nun für Modezwecke.

Die Modewoche, die vom 28. Januar bis zum 1. Februar 2009 stattfindet, hat mit einer Auftaktveranstaltung des Mode-Labels Hugo Boss im derzeit leeren Großen Tropenhaus des Botanischen Gartens begonnen. Etwa 700 geladene Gäste waren dabei, als die Models im Tropenhaus die Herbst-Winter-Kollektion präsentierten.

Normalerweise erwartet den Besucher, wenn er das Große Tropenhaus betritt, eine grüne Oase mit Bäumen, Blumen und einem Wasserfall: Mehr als 4000 Pflanzen haben Platz auf über 1700 Quadratmetern Fläche. Selbst riesige Gewächse kommen in dem über 26 Meter hohen Haus unter – die längste Bewohnerin war vor der Renovierung eine 17,50 Meter große Palme.

Zurzeit aber ist das Tropenhaus eine gigantische leere Halle aus Glas und Stahl. Ein seltenes Erlebnis, denn erst zum dritten Mal in seiner Geschichte ist das im Jahre 1907 errichtete Gebäude pflanzenlos. Nachdem die Verglasungsarbeiten innerhalb der aufwendigen Renovierung im Dezember abgeschlossen und die Gerüste aus dem Halleninneren entfernt wurden, hat man erstmals nach zwei Jahren freie Sicht im Tropenhaus.

Nach der Modenschau gehen die restlichen Bauarbeiten weiter, und von Mai 2009 an kehren die grünen Bewohnerinnen – die derzeit in provisorischen Gewächshäusern untergebracht sind – wieder ins Tropenhaus zurück. Die feierliche Eröffnung des dann 102 Jahre alten Tropenhauses ist für September 2009 geplant.