Freie Universität Berlin


Service-Navigation

Präsident der Freien Universität Berlin, Professor Dr. Dieter Lenzen, zum "Hochschulmanager des Jahres" gekürt

Auszeichnung durch Financial Times Deutschland und Centrum für Hochschulentwicklung

25.11.2008

(v.l.n.r.) Prof. Dr. Gerhard Schmitt, Vizepräsident der ETH Zürich; Marion Schmidt, FTD; Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität; Prof. Dr. Detlef Müller-Böling
(v.l.n.r.) Prof. Dr. Gerhard Schmitt, Vizepräsident der ETH Zürich; Marion Schmidt, FTD; Prof. Dr. Dieter Lenzen, Präsident der Freien Universität; Prof. Dr. Detlef Müller-Böling Bildquelle: Nicole Maskus

Ziel des in diesem Jahr zum ersten Mal vergebenen Preises ist es, Leiter deutscher Hochschulen auszuzeichnen, die besonders weitreichende Reformen vorangetrieben und sich durch ein professionelles Management verdient gemacht haben.

"Prof. Dr. Dieter Lenzen hat die Freie Universität aus einer nicht einfachen Lage in eine gute Gegenwart und eine vielversprechende Zukunft geführt", sagte Prof. Dr. Gerhard Schmitt, Vizepräsident der Eidgenössisch-Technischen Hochschule (ETH) Zürich in seiner Laudatio. Schmitt, der auch Mitglied der Jury war, ergänzte: "Dieter Lenzen hat zudem bewiesen, dass er Verantwortung übernimmt, Ziele definiert und diese umsetzt, auch wenn das nicht immer und überall Begeisterung auslöst."

Lenzen setzte sich im Finale gegen fünf weitere Hochschulleiter durch. Nominiert waren ebenfalls Prof. Tilmann Fischer, Präsident der Hochschule Ostwestfalen, Prof. Dr. Wolfgang A. Herrmann, Präsident der TU München, Prof. Dr. Bernd Huber, Rektor der LMU München, Prof. Dr. Hermann Kokenge, Rektor der TU Dresden sowie Prof. Dr. Gunter Schweiger, Präsident der FH Ingolstadt. Im Vorfeld der Nominierung wurden in einem mehrstufigen Verfahren zunächst diejenigen Hochschulen identifiziert, die in den Bereichen Internationalisierung, Exzellenzinitiative, Umstellung auf das Bachelor-Master-System sowie im Hochschul-Ranking des CHE seit 2004 nachweisliche Verbesserungen erzielt haben und deren Hochschulleiter mindestens seit 2004 im Amt sind. Entscheidungskriterien im Finale der sechs Nominierten waren unter anderem die erzielten Erfolge in den Kategorien Strategisches Management, Finanzierung, Organisation und Leitung, Personalmanagement, Internationalisierung sowie Qualitätsmanagement.

Zur sechsköpfigen Jury gehörten Prof. Dr. Peter Horváth, Aufsichtsrats-Vorsitzender Horváth & Partner, Prof. Dr. Marion Schick, Vorstandsmitglied der Fraunhofer-Gesellschaft und ehemalige Präsidentin der FH München, Marion Schmidt, Redakteurin Bildung der FTD, Prof. Dr. Gerhard Schmitt, Vizepräsident ETH Zürich, Prof. Dr. Johann-Dietrich Wörner, Vorstandsvorsitzender des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und ehemaliger Präsident der TU Darmstadt sowie Prof. Dr. Frank Ziegele, Geschäftsführer des CHE und Professor für Hochschul- und Wissenschaftsmanagement an der FH Osnabrück.